Brigitte Bardot kämpft für Elefant in Manilas Zoo

19. Okt. 2012 – Die ehemalige französische Schauspielerin Brigitte Bardot, eine der bekanntesten Sex-Symbole der 60er Jahre, unterstützt den Aufruf von Tierschutzorganisationen, den älteren Elefanten des Zoos in Manila freizulassen.

Bardot hat einen Brief an Cristina Ortega geschickt, der philippinischen Botschafterin in Frankreich, in dem sie diese drängt, die Behörden zu informieren, den Elefanten Mali sofort in ein Erholungsgebiet nach Thailand zu bringen.

„Elefanten sind Tiere, die völlig ungeeignet für ein Leben in Gefangenschaft sind.“ schreibt Bardot in dem Brief. „Die Lebenserwartung der asiatischen Elefanten wird auf 70 Jahre geschätzt. Also hat Mali die Hälfte ihres Lebens hinter sich und nach all den Jahren der Ausbeutung und Sklaverei, ist es eine Pflicht, sie zurück in Freiheit zu lassen.“

Laut PETA, sollte Mali erlaubt werden, sich frei in einem Erholungsgebiet zu bewegen, wo sie in der Gesellschaft von anderen Elefanten wäre. Die Tierschutzorganisation zitierte auch eine Online-Petition, die fast 40.000 Unterschriften sammelte, um ihrer Forderung nach Freilassung des älteren Elefanten zu unterstreichen.

Andere internationale Persönlichkeiten, haben sich ebenfalls der PETA-Kampagne für Mali angeschlossen. So beteiligten sich u.a. Jane Goodall, eine weltberühmte Tierschützerin und der britische Rocker Morrissey.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/lifestyle/10/18/12/bardot-wants-release-ph-elephant