Analyst: Dynastien statt politischer Parteien im Wahlkampf

3. Okt. 2012 – Ein politischer Analyst hat am Dienstag darauf hingewiesen, dass die Mehrheit der Wahlkandidaten für den Senat im nächsten Jahr, bekannte Gesichter sind.

Im Interview mit Radio dzMM, sagte Professor Ramon Casiple, vom Institut für Politik und Wahlreform, die politischen Parteien verlassen sich zu sehr auf die Namen und die Popularität bei der Auswahl der Kandidaten.

Er bemerkte auch, dass die politischen Parteien nur während des Wahlkampfs eine Bedeutung hätten, aber danach nicht mehr.

Er wies darauf hin, dass selbst die ‚United Nationalist Alliance‘ nicht einmal als eine wirkliche Opposition betrachtet werden könne, da sie noch immer ein Teil der Mehrheitskoalition sei.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/video/-depth/10/02/12/analyst-political-parties-out-dynasties