Amerikaner von Chatbekanntschaft um 12.000 $ betrogen

7. Okt. 2012 – Die Traumhochzeit eines pensionierten amerikanischen Soldaten am Samstag fiel ins Wasser, nachdem seine philippinische Chatbekanntschaft und deren Schwester ihn betrogen haben und ihn um fast eine halbe Million Pesos Bargeld „erleichterten“.

Jun Welbur Alley (73) berichtete der Polizei, dass er seine „Freundin“ Carla Descutido Lopez (27) aus Bacolod, über Facebook im letzten Monat kennenlernte. Der Amerikaner sagte, dass die alleinerziehende Mutter Carla, ihm von deren älteren Schwester Gina vorgestellt wurde. Nach einem Monat wollten sie heiraten und so sollte die Hochzeit am Samstag in der ‚San Sebastian Cathedral‘ in Bacolod stattfinden.

Alley schickte seiner Bekannten 12.000 US$ (rund 492.000 Pesos) per Money Transfer letzte Woche, damit sie die Kosten ihrer Hochzeit und die Reservierung des Hotels, wo der Empfang stattfinden sollte, begleichen könne. Allerdings als Alley in Bacolod am Donnerstag ankam und zum Barangay Mansilingan ging, gab es dort weder eine Gina noch eine Carla Lopez und er konnte die beiden auch nicht mehr kontaktieren.

Laut der Polizei könnten die Betrügerinnen verschiedene Bilder und Namen in ihren Facebook-Accounts verwendet haben. Die Polizei ermittelt nun zusammen mit dem ‚Land Transportation Office‘, der Wahlkommission und anderen Regierungsbehörden, ob es eine Gina oder Carla Descutido Lopez denn überhaupt gibt.

Die Betrügerinnen könnten wegen Betrugs oder der Verletzung des neuen und umstrittenen Cyber ​​Crime Gesetzes angeklagt werden.


Quelle: http://www.visayandailystar.com/2012/October/06/topstory6.htm