Händler verhaftet wegen dem Verkauf von Sex-Spielzeug

27. Sep. 2012 – Drei Straßenverkäufer wurden verhaftet, weil sie angeblich Sexspielzeug und gefälschte Potenzpillen in Quiapo (Manila) verkauften.

Beamte des Rathauses von Manila führten eine Razzia durch, nach dem sie Beschwerden von Anwohnern erhielten, über die „obszönen“ Produkte, die sich an den Ständen in der Nähe der Quiapo Kirche befänden.

Die Behörden beschlagnahmten das Sex-Spielzeug und verhafteten 3 Verdächtige, von denen zwei als Roselyn Molo und Jonathan Torre benannt wurden.

Die Verdächtigen bestritten die Produkte an dem Stand verkauft zu haben und behaupteten, lediglich darum gebeten worden zu sein, auf den Stand aufzupassen.

Die Potenzpillen, die von den Behörden beschlagnahmt wurden, stellten sich als Fälschungen heraus. Die Verkäufer sagten, dass die gefälschte Medikamente, zum Preis von 100 Pesos für 4 Pillen verkauft werden.

Sozialarbeiter fragen sich nun, warum den Verkäufern erlaubt wurde, ihre Produkte in einem Gebiet anzubieten, wo die meisten der Passanten Schüler seien.

Die Verdächtigen werden jetzt angeklagt, wegen dem Verkauf von „obszönen und unmoralischen Produkten“.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/09/26/12/3-nabbed-selling-sex-toys-quiapo