Floriert Jueteng nur wegen fehlendem politischen Willen?

21. Sep. 2012 – Abgeordnete von Regierung und Opposition forderten dazu auf, die Kampagne gegen illegales Glücksspiel oder Jueteng zu intensivieren.

Der stellvertretende Sprecher Erin Tanada, forderte die Regierung auf, die Anti-Geldwäschebehörde (AMLC) und das Finanzamt (BIR) bei der Verfolgung der Jueteng-Betreiber einzubinden. Der Minderheitsführer im Abgeordnetenhaus, Danilo Suarez hingegen meinte, dass es nur einen politischen Willen bedarf, um das Glücksspiel zu beseitigen.

In seiner Erklärung sagte Tanada, dass der Reichtum dieser Jueteng-Betreiber überprüft werden sollte. „Wenn der lange Arm des Gesetzes sie nicht fassen kann, dann sollte vielleicht der ‚längere Arm‘ unserer Finanzpolizei ihnen an den Kragen gehen. Wenn AMLC und BIR in der Lage sind, die Finanzen des höchsten Richters des Landes zu durchleuchten, dann sollten sie gleiches mit diesen Glücksspielbaronen des ‚Jueteng-Reiches‘ tun.“ sagte Tanada.

Er fügte hinzu, dass es viele Möglichkeiten gäbe, ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen, wie z.B. der Schaffung von Wettbewerb. Suarez meinte, dass die Regierung nicht die Augen verschliessen könne, nur weil Jueteng von einflussreichen Personen und der Polizei unterstützt würde.

Der ehemalige Erzbischof Oscar Cruz sagte, das illegale Glücksspiel Jueteng, sei sogar in einigen öffentlichen Schulen verbreitet. Der Kreuzritter gegen das Glücksspiel sagte, dass ihm mindestens vier öffentliche Schulen in Central Luzon bekannt seien, an denen Jueteng floriere. „Die Schüler werden umworben, um ihr kleines Verpflegungsgeld zu verwetten. Ich finde dies sehr ärgerlich.“ sagte Cruz.

Abgesehen von Central Luzon, hätten die ‚Geldsammler‘ der illegalen Lotterie auch einen Fuß in eine öffentliche Schule in Metro Manila bekommen, ergänzte der Erzbischof. „Ich weiss nicht den Namen der Schule, aber den Schülern wird dort auch für Jueteng Geld aus den Taschen gezogen.“ sagte er.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/38369-solons-propose-anti-jueteng-measures