Cebu City

Cebu City - Capitol

Im Capitol sitzt die Provinz-Regierung, dahinter befinden sich die Gerichte Cebus. Im Vordergrund auf der rechten Seite das Cebu Doctors Hospital.


Cebu liegt mit seinem internationalen Airport für Reisen in die Visayas geradezu ideal. Viele internationale Fluggesellschaften wie Cathay Pacific, Singapur Airlines und einige weitere, bringen ihre Passagiere direkt nach Cebu, ohne den Umweg über Manila. Wenn man auf dem internationalen Flughafen auf der Insel Mactan ankommt, geht die Fahrt per Taxi weiter auf die mit zwei Brücken verbundene Insel Cebu und man ist innerhalb weniger Minuten in der Millionenstadt Cebu City.

Trotz der hohen Bevölkerungszahl, sind die Sehenswürdigkeiten der Stadt selbst, überschaubar. Jedoch bietet sie Unterkunft in allen Preisklassen und ist oft Ausgangspunkt für weitere Inselreisen. In Cebu City gibt es gut sortierte Shoppingcenter wie z.B. die Ayala Mall oder die SM Mall, dies als Hinweis für den, welcher noch schnell etwas einkaufen muss. Auch exotische Dinge lassen sich hier finden.

Magellan Cross

Das Magellan Cross – ist bei der Basilica Sto. Nino und dem Fort San Pedro gelegen.


Von Cebu City aus nahm die christliche Missionierung ihren Ursprung, die von dem Weltumsegler Ferdinand Magellan in die Philippinen gebracht wurde, woran das Magellan-Kreuz erinnert. Aber die Spanier haben noch andere sehenswerte Hinterlassenschaften in Cebu City, wie die Festung Fort San Pedro oder die Basilica del Santo Niño, die alle sehr nahe beieinander liegen und locker zu Fuß erreicht werden können. Früher befand sich im Fort ein Museum, das inzwischen sich verselbständigte und umzog. Dieses kann man je nach Kultur-Interesse zwischen 1 Stunde und einem Tag besuchen. Es beinhaltet Ausstellungsstücke von der Kolonialzeit bis zur Gegenwart.

Wer gerne einen gigantischen Ausblick über die gesamte Stadt haben möchte, der findet am Fuente de Osmeña (ein Rondell mit einem Kreisverkehr) das Crown Regency Hotel. Dieses hat auf dem Dach eine begehbare Aussichtsplattform und sogenannte „Roller Coaster“, die im Stile eines Freizeitparks, auf der Dachkante das Gebäude umrunden. Einen weiteren tollen Überblick bieten die „Tops“ oder auch „Top of the Hills“ genannt, in den Busay Hügeln, einer für Touristen interessanten Aussichtsplattform, die sich auf 650 Meter Höhe befindet, mit Ausblick über die ganze Stadt und die östlichen Nachbarinseln wie Mactan und Bohol. Voraussetzung dafür sind natürlich gute wetterbedingte Sichtverhältnisse.

Taoist Temple

Der Taoist Temple – ein beschaulicher Ort und ein MUSS für jeden Cebu-Besucher.

Auf dem Weg dorthin, liegt der Taoist Tempel, der reichen chinesischen Gesellschaft. Dieser bietet neben dem Nachbau eines Teils der chinesischen Mauer viel Liebe zum Detail. Darüber bietet er viel Ruhe und Meditationsmöglichkeiten an. Ein MUSS für alle Cebu Besucher.

In der Altstadt von Cebu City befindet sich auch die Colon Street, die älteste Straße der Philippinen. Ebenfalls in Downtown befindet sich der Carbon Market, der aber auch von Taschen- und Trickdieben liebend gerne besucht wird.

Für Strandliebhaber bieten sich auf der Insel Mactan schöne Strandanlagen oder wer bereit ist etwas zu Reisen, findet auf der Halbinsel Moalboal einen schönen Strand oder nördlich Cebus auf den Inseln Bantayan und Malapascua. Alle genannten Inseln haben auch attraktive Angebote für Taucher, mit Ausnahme Bantayans.

Fort San Pedro

Das Fort San Pedro hat nicht nur eine sehr bewegte Geschichte, sondern ist darüber hinaus sehr ordentlich gepflegt.

Wer im Januar nach Cebu City kommt, sollte einen Besuch des Sinulog Festivals ins Auge fassen, ob als Zuschauer auf der Strasse oder im Stadion. Das Sinulogfest wird jährlich am dritten Sonntag des Januars in Cebu City gefeiert. Dieses farbenprächtige Fest findet zu Ehren des “Santo Niño” (das heilige Kind) statt, der gleichzeitig der Schutzpatron der Stadt ist. Die Tanzrituale sollen an die islamischen und animistischen Ursprünge Cebus erinnern sowie der Aufnahme des katholischen Glaubens.

Bei der Strassenparade tragen die Teilnehmer bunte Trachten und tanzen zu heimischen Klängen und Trommelrhythmen. Inzwischen ist das Fest stark kommerzialisiert und wird immer stärker als Touristenattraktion vermarktet. Es gibt Preise zu gewinnen, wer unter den aus dem ganzen Land antretenden Gruppen, die beste Darbietung hat. Das Finale dieses Wettbewerbs findet dann im Stadion des Cebu City Sports Complex statt.

Autor des Reiseberichtes:
Michael Noetzel / Das Philippinen Magazin

COPYRIGHT: Die Bilder dieses Berichts sind Eigentum des Autors. Jegliche anderweitige Verwendung ist ohne schriftliche Genehmigung des Autors nicht gestattet. (Bei Bedarf stellen wir gerne den Kontakt her.)

Noch mehr Bilder zum genießen:
(als Slideshow oder in der Bilderliste, bitte anklicken)

[nggallery id=7]