Ausländer bei Raubüberfall auf einen 7/11-Store erschossen

3. Sep. 2012 – Ein Ausländer wurde von Räubern bei einem Raubüberfall auf eine 7-Eleven-Niederlassung in Manila ermordet. Die Räuber stürmten in den Laden und erschossen ihn mit fünf Schüssen in verschiedene Bereiche des Körpers.

Der Ermittler der Polizei, Alonzo Layugan sagte, der 45-jährige Ausländer, Robert Edward Armstrong, war zum Einkauf in dem Laden. Möglicherweise geriet er in Panik, als er drei bewaffnete Räuber in den Convenience-Store an der Ecke Harrison Plaza und der P. Ocampo Street in Manila, am Sonntag gegen 18 Uhr eindringen sah.

Die bewaffneten Männer verliessen sofort den Tatort mit ihren Motorrädern. Sie erbeuteten 20.000 Pesos Bargeld aus der Registrierkasse der Filiale.

Armstrong wurde zwar sofort ins San Juan de Dios Krankenhaus gebracht, aber es konnte ihm nicht mehr geholfen werden.


Quellen: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/09/02/12/foreigner-killed-robbery-711-manila
und http://newsinfo.inquirer.net/262760/foreigner-killed-in-manila-convenience-store-robbery