Regen befürchtet sowie Fusion der Typhoone Igme und Julian

24. Aug. 2012 – Der Typhoon „Igme“, der das philippinische Gebiet relativ schadlos gestreift hatte, könnte jetzt ein Comeback erleben und in das philippinische Territorium durch den eingehenden Typhoon „Julian“ zurück gezogen werden, sagte der Wetterdienst PAGASA.

Am Donnerstag hat sich Igme (internat. Name: „Tembin“) auf seinem Weg nach Taiwan verstärkt, aber Julian (internat. Name: „Bolaven“), der voraussichtlich später die nördliche Spitze Luzons beeinflussen wird, könnte ihn zurück ziehen, sagte die Meteorologin Gladys Saludes.

„Das ist ein mögliches Szenario eines unserer Prognose-Modelle, was wir zwischen Freitag Abend und Samstag genauer sehen werden.“ sagte Saludes von der Philippine Atmospheric, Geophysical and Astronomical Services Administration (Pagasa).

Dieser sogenannte „Fujiwhara Effekt“ sei ein Phänomen, der von dem ‚US National Weather Service‘, als eine Tendenz von zwei Stürmen beschreibt, die sich miteinander verbinden und einen gemeinsamen Drehpunkt bilden.

Falls dies geschieht, schwächt sich Igme ab und wird letztlich von Julian verschluckt, der dadurch stärker wird, sagte Saludes. Aber es ist auch möglich, dass die beiden Wetterstörungen sich nicht verbinden und Igme über Taiwan gleitet, während sich Julian in Richtung Japan bewegt, sagte sie.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/256660/rains-feared-in-merger-of-igme-julian