McDonalds plant aggressive Erweiterung, auch in Boracay

6. Aug. 2012 – Der philippinische Ableger der Fastfood-Kette McDonalds plant, bis zu 50 weitere Restaurants in diesem Jahr zu eröffnen, einschliesslich der touristischen Ziele Boracay und Palawan, inmitten stärkerer wirtschaftlicher Aussichten und einem gemeldeten Verbrauchsanstieg.

„Wir sind sehr zuversichtlich und freuen uns sehr, unser Geschäft auszubauen. In diesem Jahr werden wir 40 bis 50 weitere Filialen im ganzen Land eröffnen.“ sagte Kenneth S. Yang, President und Chief Executive der ‚Golden Arches Development Corp.‘ (McDonalds General-Franchisenehmer), in einem Interview letzte Woche.

Mit den Erweiterungsplänen des Unternehmens, wird Golden Arches fast 380 Fastfood-Restaurants bis zum Jahresende haben. Im Jahr 2011 hatte McDonalds 329 Restaurants landesweit, davon 56% firmeneigene und 44% von Franchisenehmern geführte. Die höchste Konzentration ist in Metro Manila, gefolgt von der Southern Tagalog Region. Yang stellte fest, dass es dieses Jahr 50% mehr Neueröffnungen als im letzten Jahr gäbe.

Die Investitionskosten für eine Franchise-Filiale liegen bei rund 40 Millionen Pesos. Das Unternehmen plant die Umsetzung einer leichten Preiserhöhung für ihre Produkte, von weniger als 5%. Dies sei erforderlich, um die erhöhten Kosten für Strom bis zu den Arbeitslöhnen auszugleichen.


Quelle: http://www.bworldonline.com/content.php?section=Corporate&title=McDonald%E2%80%99s-to-expand-into-tourist-sites&id=56276