Keine Entschuldigung wegen getöteter Hong Kong Geiseln

24. Aug. 2012 – Die Familien der acht Hong Kong Touristen, die bei der Geiseltragödie im Rizal Park vor zwei Jahren getötet wurden, erneuerten am Donnerstag ihre Forderung nach einer Entschuldigung der philippinischen Regierung.

Die Verwandten und die Überlebenden hielten eine Schweigeminute ab und skandierten: „Wir werden nie vergessen!“ als sie eine Petition beim philippinischen Konsulat einreichten. „Wir sind sehr wütend und enttäuscht!“ sagte Tse Chi-hang, der Bruder des Reiseleiters Masa Tse, der getötet wurde, als ein entlassener Polizist einen Bus mit Touristen als Geiseln nahm, in einem verzweifelten Versuch, seinen Job wieder zu erhalten.

„Von Anfang an bis jetzt, verlangen wir von der philippinischen Regierung dasselbe, dass sie sich bei den Opfern und ihren Familien entschuldigt.“ Nach langwierigen Verhandlungen und einem verkorksten Angriff auf den Bus, wurden der Geiselnehmer und acht Touristen getötet sowie sieben weitere Menschen verletzt, während der Vorfall live im Fernsehen auf der ganzen Welt ausgestrahlt wurde.

Die scheinbare Unfähigkeit der Polizei-Angreifer empörte die Regierungen in Hong Kong und China, die eine formale Entschuldigung von Manila forderten. Hong Kong sprach unter Berufung auf die Geiselnahme eine Reisewarnung für die Philippinen aus. Die südchinesische Stadt hat sich auch über die leichten Strafen der an der Operation beteiligten Beamten beschwert.

Präsident Aquino hat sein Bedauern ausgedrückt und räumte ein, dass die Krise besser gehandhabt werden konnte, weigerte sich aber, sich zu entschuldigen, als die Familien der Opfer im vergangenen Jahr zum Ort des Geschehens in Manila reisten.

Aktuell hört man aus öffentlichen Kreisen jedoch lediglich Beschwerden darüber, dass sich Hong Kong weigert die Reisewarnung aufzuheben.


Quellen: http://globalnation.inquirer.net/47904/philippines-pressed-for-apology-over-bus-hostage-fiasco
und http://www.gmanetwork.com/news/story/270881/news/nation/two-years-after-hostage-tragedy-hk-black-alert-on-phl-unchanged