BI schnappt per Haftbefehl gesuchten Amerikaner in Leyte

15. Aug. 2012 – Ein Amerikaner mit abgelaufenem Visum, der in der USA wegen Vergewaltigung gesucht wird, wurde vom ‚Bureau of Immigration‘ (BI) verhaftet.

Der Name des Verhafteten wurde mit Robert Joseph Manship (58) genannt, der am 1. August in Maasin City (Leyte) von den BI-Ermittlern aufgespürt wurde.

Basierend auf Aufzeichnungen, wird Manship von den Behörden in New Hampshire für das Verbrechen schwerer sexueller Nötigung gesucht. Ein Haftbefehl wurde gegen ihn am 14. Mai von einem Gericht in Hillsborough County ausgestellt.

Manship wird als ‚undokumentierter Ausländer‘ abgeschoben, da sein US-Pass bereits vor vier Jahren abgelaufen war und er sich seit Januar 2008 im Land versteckt hält, als er mit Touristenstatus ankam.

Manship soll im März des Jahres, als er in den Philippinen ankam sich zuletzt um eine Verlängerung seines Aufenthaltstitels bemüht haben, sodass er mehr als drei Jahre sein Visa überzogen hat.

Laut BI, teilte die US-Botschaft keine Informationen über Manships angebliche Verbrechen mit. Manship soll nun sobald als möglich in die USA abgeschoben werden.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/36088-bi-nabs-american-fugitive2