Schwere Überschwemmungen bedrohen Manila und Teile Luzons

3. Juli 2012 – Schwere Überschwemmungen bedrohen am frühen Dienstagmorgen, niedrig gelegene Gebiete und Kommunen, die in der Nähe von Wasserwegen in Metro Manila und Teilen Luzons liegen, wegen der starken Regenfälle der Nacht, sagte das staatlichen Wetteramt PAGASA.

PAGASA gab bekannt, dass heute Nacht rund 64 Millimeter Regen in nur 4 Stunden im Hafengebiet Manilas fielen. „Es ist mit schweren Überschwemmungen zu rechnen.“

Die Überschwemmungen betreffen hauptsächlich die Bereiche in Espana, Quiapo und Malate in Manila. Da viele Strassen am Morgen unpassierbar waren, brach ein Verkehrschaos aus. PAGASA sagte auch, dass 56,8 mm Niederschlag in Sangley, Cavite in 4 Stunden beobachtet wurden.

Weiter sagte PAGASA, dass Gewitter für die meisten Teile von Quezon City, Marikina und Pasig am Dienstag Vormittag erwartet werden. Laut PAGASA stammt der Regen von einem Tiefdruckgebiet etwa 30 Kilometer nördlich von Ambulong, Batangas.

Ein Meteorologe sagte, dass sich das Tiefdruckgebiet nur langsam in nordwestliche Richtung bewege. Wahrscheinlich wird es bis Mittwoch über die West-Philippinische See weiter ziehen.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/07/02/12/serious-floods-threaten-metro-manila-cavite-0