Cholera tötete 30 Menschen in Bicol

17. Juli 2012 – Die Cholera hat in der ersten Hälfte des Jahres 2012 in der Bicol Region mindestens 30 Menschen das Leben gekostet, laut dem Gesundheitsministerium (DOH).

Dr. Nestor Santiago vom Gesundheitsamt in Bicol sagte, man habe 3.158 Cholerafälle registriert, mit 30 Todesfällen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2012.

Santiago sagte, dies sei deutlich höher im Vergleich zu den 445 Fällen und 4 Verstorbenen, in der ersten Hälfte des Jahres 2011.

Catanduanes hatte die höchste Anzahl von Fällen mit 1.831 und 14 Toten. Danach folgte Camarines Sur mit 811 Fällen und 7 Verstorbenen.

Cholera ist eine bakterielle Erkrankung, die in der Regel durch verunreinigtes Wasser verbreitet wird. Cholera verursacht schweren Durchfall und Dehydration. Unbehandelt kann Cholera innerhalb weniger Stunden, auch bei ansonsten gesunden Menschen, tödlich sein.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/07/16/12/cholera-kills-30-bicol