Belgier ermordet, weil er mit dem Angestellten schimpfte

26. Juli 2012 – Der belgische Staatsangehörige, Hendrik Steegmans wurde mit dem Bolo in Danao, Bohol ermordet, sagte die ‚Philippine National Police‘.

Steegmans teilweise verbrannte Leiche wurde am 23. Juli innerhalb des ‚Myrela Internet-Cafés‘ gefunden, das laut Polizei von dem Tatverdächtigen in Brand gesteckt wurde, in einem Versuch, den Mord zu vertuschen.

Der Computer-Shop gehört Steegmans und seiner Frau Myriam Flamoste und wird auch von ihnen betrieben, so die Ermittler. Passanten und Polizisten konnten den Brand in etwa fünf Minuten löschen.

Die Polizei berichtete, Steegmans Leiche wurde gegen 9:15 Uhr gefunden, in eine Decke gewickelt. Seine Füße waren teilweise verbrannt. Die Polizei sagte weiter, ihre Ermittlungen ergaben, dass der Belgier bereits tot war, bevor das Feuer gelegt wurde.

Abgesehen von den verbrannten Füssen, hatte Steegmans Hackwunden am Kopf und den Schultern. Die Polizei verhörte die Passanten am Tatort und erfuhr, dass einer derer, die halfen das Feuer zu löschen, den Mord begangen haben könnte und anschliessend zu vertuschen versuchte.

Die Polizei sagte, dass der Verdächtige sich in Widersprüche verwickelte oder unplausible Erklärungen abgab, die entgegen der vorliegenden Beweise waren. Als ihn schliesslich die Polizei am Dienstag damit konfrontierte, gestand der Beschuldigte die Tat. Die Polizei sagte der 29-jährige Täter war ein Mitarbeiter von Steegmans Internet-Shop.

Die Polizei erklärte, dass der Täter die Selbstbeherrschung verlor und Steegmans angriff als er von dem Belgier gescholten wurde. Danach hatte er das Feuer in dem Laden gelegt, um die Beweise für sein Verbrechen zu vernichten.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/266780/news/regions/belgian-hacked-to-death-burned-in-bohol