Abu-Sayyaf Banditen ermorden 6 Plantagenarbeiter

12. Juli 2012 – Sechs Arbeiter einer Kautschuk-Plantage wurden getötet und 27 weitere wurden verletzt, als Abu Sayyaf Banditen ein Fahrzeug überfielen, das sie zu ihrer Arbeit nach Tumahubong in Sumisip (Basilan) am Donnerstag früh bringen sollte.

Taha Katoh, der Leiter der ‚Tumahubong Agrarian Reform Beneficiaries Integrated Development Cooperative‘ (TARBIDC), sagte in einem Telefon-Interview, dass die Arbeiter an Bord eines LKWs waren, auf dem Weg zu ihrer Arbeit in der Nähe von Sapah Bulak, als sie gegen 6 Uhr morgens überfallen wurden.

„Dies ist die grösste Zahl der Opfer, die wir durch die Abu Sayyaf erlitten haben, wegen unserer Verweigerung ihnen ‚Schutzgeld‘ zu zahlen.“ sagte Katoh und fügte hinzu, dass es der dritte Überfall auf die Arbeiter der Genossenschaft war.

Der stellvertretende Leiter der Genossenschaft, Dalumbar verurteilte den Angriff und sagte, sie hätten kein Geld, um die Forderung der Abu Sayyaf über eine Erstzahlung von 300.000 Pesos und einer monatlichen Schutzgeldzahlung von 100.000 Pesos zu bezahlen. „Diese Plantage gehört den Arbeitern, die hart dafür arbeiten, ihre Familien zu ernähren.“ sagte er.

Oberst Ramon Yogyog, Kommandant der Task Force Basilan sagte, die Abu Sayyaf würden Unternehmen in Basilan schikanieren. Er sagte weiter, dieser Angriff sei die letzte Gräueltat der Abu Sayyaf.

Bereits am 22. Oktober letzten Jahres, sagte Yogyog, hätten die Abu Sayyaf vier Arbeiter einer Kautschuk-Plantage getötet. „Die Abu Sayyaf hat ihre Angriffe jetzt verstärkt.“ sagte Yogyog.

Er sagte, als die Banditen die Arbeiter gestern angriffen, seien Soldaten damit beschäftigt gewesen, die Registrierung von Wählern in Basilan zu sichern, einer Provinz in der ‚Autonomous Region in Muslim Mindanao‘ und konnten nicht rechtzeitig den Arbeitern zu Hilfe kommen.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/227497/abu-sayyaf-attack-kills-6-rubber-plantation-workers