2 Japaner am NAIA wegen mitgeführtem Bargeld festgehalten

27. Juli 2012 – Zwei ankommende japanische Touristen wurden von Beamten des ‚Bureau of Customs‘ am NAIA Terminal 1 gestern Nachmittag festgehalten, nachdem sie mitgebrachte japanischen Währung im Wert von über 2 Mio. Pesos nicht deklarierten.

Die Zollbeamten benannten die beiden Japaner als Shitara Sakae und Katsuo Jimbo, die beide an Bord des Japan Airlines Fluges JAL 741 gegen 13:40 Uhr im Land ankamen.

Der Zoll führte eine Routinekontrolle durch und entdeckte dabei ein Bündel mit japanischer Währung, die in einer Schachtel zwischen Schnaps versteckt war, das Sakae bei sich hatte.

Als der Zoll das Bargeld in dem Karton entdeckte, versuchte Sakae seinem Begleiter ein weiteres Bündel Bargeld zu übergeben, was die Behörden veranlasste, ihn einer Abtastuntersuchung zu unterziehen, wo die Beamten in seinen Hosentaschen noch mehr Geld fanden.

Die Zoll Deklaration zeigte, dass sie das Geld, das sie bei sich trugen, nicht angemeldet hatten, was ein Verstoss gegen die Regelungen der ‚Bangko Sentral ng Pilipinas‘ darstellt, die eine Anmeldung von mitgeführter ausländischer Währung über 10.000 $ oder dem jeweiligen Gegenwert, in oder aus dem Land vorsieht.

Das bei den Japanern gefundene Geld belief sich auf 4.528.000 ¥ oder rund 2,25 Millionen Pesos. Der über dem erlaubten Limit liegende Betrag, wurde zu Gunsten der Regierung beschlagnahmt.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/34809-2-japanese-tourists-held-at-naia