11 Häftlinge aus Gefängnis in Cotabato ausgebrochen

10. Juli 2012 – Elf Häftlinge, darunter der Anführer einer berüchtigten Banditenbande, sind aus einem Gefängnis geflohen, indem sie mit einer eingeschmuggelten Eisensäge die Gitterstäbe durchtrennten, laut der philippinischen Polizei.

Die Flüchtlinge, schliessen Datukan Samad mit ein, ein prominenter Täter, der wegen Entführung und Mordes im Süden der Philippinen angeklagt ist. Er wird mit muslimischen Rebellen in Verbindung gebracht.

Samad wurde in das Maguindanao Provinzgefängnis in Cotabato City verlegt, nach dem ein Befreiungsversuch in einem anderen Gefängnis im Februar fehlschlug, bei dem drei Menschen starben, darunter ein Fahrer des Roten Kreuzes.

Der Polizeichef von Cotabato, Danny Reyes sagte, die Ausbrecher durchsägten die Gitterstäbe des Toilettenfensters im Gefängnis und entkamen am frühen Dienstagmorgen. Eine Fahndung nach ihnen ist im Gange.

Die Flucht geschah einen Tag, nachdem Präsident Aquino die Gefängnis-Behörden lobte, da sie die notorisch laxen Sicherheit-Massnahmen in den Gefängnissen verschärften.


Quelle: http://www.cbsnews.com/8301-501712_162-57469110/top-crime-suspect-10-others-flee-philippine-jail/