102-jähriger Filipino erhält die US-Staatsbürgerschaft

1. Juli 2012 – Wie viele andere junge Einwanderer auch, kam Joaquin Arciago Guzman in die Vereinigten Staaten, auf der Suche nach dem amerikanischen Traum. Im Jahre 1928, im Alter von 18 Jahren, verliess er die Philippinen, um in Salinas Valley (Kalifornien) Salat und Kohl für 40 Cent pro Stunde zu ernten.

Vierundachtzig Jahre später, im Alter von 102 Jahren, platzierte Guzman seine Hand auf sein Herz und legte den US-Eid am Mittwoch ab. Guzman nahm zusammen mit 7.300 anderen an einer Einbürgerungsfeier im ‚Los Angeles Convention Center‘ teil, wie die Los Angeles Daily News berichten.

„Ich bin glücklich.“ sagte Guzman den Daily News nach der Zeremonie in Tagalog, der Amtssprache der Philippinen. Nur 27 Personen, die älter als 100 Jahre alt waren, erhielten die US-Staatsbürgerschaft in den vergangenen 50 Jahren, laut der US Einwanderungsbehörde. Der älteste Mensch, der jemals die Staatsbürgerschaft erhielt, war 117 Jahre alt.

Guzmans Frau und zwei ihrer erwachsenen Kinder wurden bereits früher US-Bürger, aber Guzman hatte sich nie darum bemüht. Guzman, der 20 Enkelkinder hat, wollte seine „Green Card“ erneuern, als seine Nichte und Pflegerin, Julie Guzman, ihm empfahl die Staatsbürgerschaft zu beantragen. Aber er war nervös wegen der Beantwortung der Geschichtsfragen der USA, während des Aufnahme-Interviews, sagte sie.

DKB-Partnerprogramm

Aber ein Rechtsassistent half dabei Guzman zu überzeugen, dass es klüger und billiger sei, die Staatsbürgerschaft zu beantragen, als die Erneuerung seiner Green-Card anzustreben. „Von dem Tag an, konnte er nicht mehr schlafen.“ sagte Julie Guzman. „Er hatte immer danach gefragt, wie er denn die Fragen des Beamten beantworten solle. Er schlief nur noch von 12 bis 1 Uhr und er las die ganze Zeit das Geschichtsbuch. Dann sagte ich ihm, Darling Du musst das nicht auswendig lernen.“

Selbst nachdem ein Arzt ihm bescheinigte, dass Guzman nicht mehr in der Lage sei, die Daten sich zu merken, studierte er weiter, sagte seine Nichte. Julie Guzman, die bereits selbst eingebürgert ist, nahm an der Zeremonie am Mittwoch teil, um ihren Onkel zu unterstützen. Sie sagte Guzman, der nur wenig Englisch spricht, ist darüber hinaus schwerhörig und könnte möglicherweise den Richter bei der Abnahme des Eides, nicht verstehen.

Am Tag der Zeremonie, stand Guzman bereits um 5 Uhr auf, aufgeregt und darauf bedacht, wie sein Haar aussieht. Während der Zeremonie half Julie Guzman ihrem Onkel aus seinem Rollstuhl, so dass er während des Singens der Hymne und der Vereidigung stehen konnte. „Er war so glücklich. Er war so aufgeregt.“ sagte seine Nichte. „Wir sind sehr, sehr stolz auf ihn.“


Quelle: http://abcnews.go.com/blogs/headlines/2012/06/102-year-old-filipino-man-becomes-u-s-citizen/