Reich werden? Nicht im Staatsdienst!

2. Juni 2012 – „Wenn Sie reich werden wollen, dann gehen Sie nicht in den Staatsdienst!“ Dies war der Rat der Leiterin des Finanzamtes Kim S. Jacinto Henares an Jobsuchende, während einer Diskussion mit Medienvertretern über das heisse Thema der SALNs.

„Wenn man in den Regierungsdienst geht, tut man dies für den Dienst und nicht für zusätzliches Einkommen zu erzielen.“ sagte sie. Ansonsten endet man vor dem Gericht, wegen illegal erworbenem Reichtum, fügte sie hinzu.

Sie beschrieb die SALN als einen Massstab, um zu ermitteln ob Regierungsbeamte Korruptions-Geld durch Erpressung, Bestechung, Geist-Angestellte oder andere Untaten erhielten. Die Leiterin der Steuerbehörde gab zu, dass es schwierig sei, die illegalen Reichtümer aller 1,3 Millionen Staatsbediensteter zu untersuchen.

Allerdings sagte sie, dass der Aufwand für das Ausgraben illegaler Reichtümer vertretbar sei, wegen Präsident Aquinos Transparenz- und Anstands-Kampagne für den Staatsdienst. Sie sagte, dass Beamte und Staatsangestellte verpflichtet seien, ihr gesamtes Vermögen und ihre Einkünfte zu deklarieren.

Sie sagte, dass diejenigen Vermögenswerte, die nicht erklärt würden oder undokumentiert seien, als illegal erworben angesehen werden. Henares begrüsste die Entscheidung von mehreren Staatsdienern, ihre Pesos- und Fremdwährungskonten zu öffnen.


Quelle: http://www.mb.com.ph/articles/360926/want-to-get-rich-dont-work-in-govt