Polizei erschiesst Lunsmann-Entführer

19. Juni 2012 – Die Polizei erschoss einen muslimischen Guerilla, der angeblich hinter der Entführung von zwei Amerikanern im Süden der Philippinen steckte, sagten die Beamten am Montag.

Ein Polizei-Kommando tötete am Sonntag Wahid Pingli, bei einer Razzia seines Hauses auf der Insel Sacol vor der Küste von Zamboanga City, sagte der regionale Befehlshaber Superintendent Napoleon Estilles.

Er soll die Amerikanerin Gerfa Yeatts Lunsmann und ihren 14-jährigen Sohn Kevin sowie ihren jugendlichen philippinischen Neffen entführt haben, während sie im unruhigen Süden des Landes im Juli letzten Jahres Urlaub machten.

„Wahids Gruppe soll auch für Erpressungs-Aktivitäten, Nötigung und Entführung von prominenten Familien und Lehrern der Stadt, verantwortlich sein.“ berichtete Estilles gegenüber Reportern.

Die Mutter und ihr philippinischer Verwandter wurden im Oktober unverletzt frei gelassen, während Kevin Lunsmann im Dezember frei kam unter dem Verdacht, dass Lösegeld bezahlt wurde.

Die bei der Razzia gefundenen Dokumente zeigten, dass Pingli ein Mitglied der Moro Islamic Liberation Front (MILF) war, einer muslimischen Separatisten-Gruppe, die sich derzeit in Friedensgesprächen mit der Regierung befindet, sagte Estilles.

Ein Sturmgewehr, ein Granatwerfer und Munition wurden ebenfalls bei der Razzia gefunden, ergänzte der Polizeichef.

MILF-Sprecher Von Al-Haq bestätigte, dass Pingli ein Mitglied war, aber bestritt, dass er in Entführungen verwickelt gewesen sein soll. „Er ist unschuldig und wir bestätigen dies als wahr, für unseren getöteten Kameraden.“ sagte er.

Die MILF wird wegen der Tötung einen Protest bei der Regierung einreichen, die das Waffenstillstandsabkommen zwischen den beiden Seiten verletzt habe, fügte er hinzu.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/262347/news/regions/police-kill-rebel-who-kidnapped-americans