Neue Richtlinien für die ACR-I-Card

11. Juni 2012 – Das Bureau of Immigration (BI) hat neue Richtlinien zur Bearbeitung von Anträgen auf die ‚Alien Certificate of Registration Identity Card‘ (ACR-I-Card) erlassen, um Verzögerungen bei der Ausländerregistrierung zu vermeiden.

Die neuen Regeln werden in einem Memorandum des BI-Kommissar Ricardo David Jr. festgehalten, das einen Zeitraum von nur fünf Tagen für die Bearbeitung und Ausstellung von ACR-I-Card Anträgen vorschreibt.

Das Memorandum sieht vor, dass „in keinem Fall der gesamte ACR-I-Card Bearbeitungsprozess fünf Arbeitstage ab dem Datum der Einreichung des Antrags, überschreiten soll.“ Jede „Verspätungen oder Abweichung“ von dem genannten Zeitrahmen soll zu Disziplinarmassnahmen gegen den verantwortlichen BI-Mitarbeiter führen.

Neben der Definition des Zeitrahmens, beschreibt das Dokument auch die Registrierungsvorschriften. Demnach soll kein I-Card Antrag mehr angenommen werden, der nicht alle geforderten Unterlagen komplett enthält.

Die neuen Regeln wurden erlassen, da immer wieder Probleme wegen Verzögerungen bei der I-Card Ausstellung zu Beschwerden führten.

Der BI-Chef betonte die Notwendigkeit, die bestehenden Praktiken, die die Verzögerungen verursachten, zu überarbeiten und somit die Ziele des I-Card-Projekts zu modernisieren und die Effizienz und Sicherheit der Ausländerregistrierung zu verbessern.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/31610-bi-issues-guidelines-for-acr-i-card