Deutscher Barbesitzer entgeht der Verhaftung in Cebu City

23. Juni 2012 – Drei Frauen, denen Menschenhandel von Mädchen und Frauen für Sex vorgeworfen wird, wurden in einer Bar von Cebu City von Ermittlern des National Bureau of Investigation in Central Visayas (NBI-7) am vergangenen Donnerstag Abend verhaftet.

Der Barbesitzer, ein deutscher Staatsangehöriger, entging der Verhaftung. Mindestens 30 Frauen, darunter Minderjährige, wurden aus der Red Lips Bar im Manros Plaza an der Gen. Maxilom Avenue heraus geholt.

Bei der Cebu City Staatsanwaltschaft wird Anklage wegen qualifiziertem Menschenhandel eingereicht werden. Die Straftat lässt keine Kautionsstellung zu.

NBI-7 Leiter Edward Villarta sagte, die Razzia der Bar fand in Kooperation mit der ‚International Justice Mission‘ (IJM), einer Nicht-Regierungsorganisation statt, die gegen den Menschenhandel kämpft.

Mindestens fünf der Opfer waren Minderjährige. Die drei Frauen, die von der NBI-7 festgenommen wurden, verweigerten die Interviews.

Ein Undercover-Agent wurde bei der Operation eingesetzt, wobei das NBI keine weiteren Details dazu mitteilte.


Quelle: http://www.cdn.ph/news_details.php?id=13913