Dengue-Fälle in den Visayas enorm gestiegen

14. Juni 2012 – Die Dengue-Fälle steigen in der Region Central Visayas weiter an, wie die ‚Regional Epidemiology and Surveillance Unit‘ (RESU) des Gesundheitsministeriums (DoH) aufzeichnete. So wurden bereits knapp 3.000 Fälle und über 20 Tote zwischen dem 1. Januar und dem 9. Juni in diesem Jahr registriert.

Die Zahlen der RESU zeigten, dass insgesamt 2.985 Fälle mit 21 Toten für den zuvor genannten Zeitraum aufgezeichnet wurden, was eine Zunahme von 36,9 Prozent bedeutet, im Vergleich zum letzten Jahr, mit lediglich 2.179 Fälle und 14 Toten.

Von den gesamten Fällen, führt Cebu City die Liste mit 46,8 Prozent oder 1.388 Fällen und 9 Toten an. Im Jahr 2011 registrierte Cebu City nur 747 Fälle und 7 Tote. Dumaguete City folgt mit 6,1 Prozent oder 183 Fällen, Lapulapu City mit 149 Fällen und 3 Toten, sowie Minglanilla mit 143 Fällen und 1 Toten.

Weitere Dengue-Tote wurden auch in den Städten Liloan, Sibulan, Bacong, Antiquerra, Calape und Tagbilaran City registriert. Des weiteren zeigten die RESU-Daten, dass die meisten der Betroffenen, Kinder unter 10 Jahren alt waren und einen Anteil von 27,6 Prozent aller Opfer ausmachten.


Quelle: http://www.tempo.com.ph/2012/dengue-cases-in-visayas-up/