Aquino: Andauernder Kampf gegen Armut

12. Juni 2012 – Im Vorfeld des 114. Jahrestages der philippinischen Unabhängigkeits-Erklärung, versprach Präsident Benigno Aquino, die Bemühungen aufrecht zu erhalten, um das Land von Hunger und Armut zu befreien.

Der Präsident, der gerade in Manila von einem einwöchigen Besuch in den Vereinigten Staaten und Grossbritannien zurück kam sagte, seine Regierung sei bestrebt, diese neue Art der Unabhängigkeit mit Hilfe ihrer ausländischen Verbündeten zu erreichen.

„Unser Unabhängigkeitstag steht vor der Tür. Wie zuvor, werden wir nicht eher ruhen, bis wir eine neue Unabhängigkeit erlangen – die Befreiung von Hunger und Armut.“ sagte der Präsident. „Mit Eurer Hilfe und der Hilfe unserer Freunde aus anderen Teilen der Welt, werden wir es schaffen.“ ergänzte Aquino.

Der Präsident soll die Feierlichkeiten zum ‚Independence Day‘ an der historischen Barasoain Kirche in Malolos City (Bulacan) führen. Die diesjährigen Feierlichkeiten stehen unter dem Motto „Unabhängigkeit: Die Menschen stellvertretend für den geraden Weg.“

Nach seiner Rede in Bulacan, wird der Präsident voraussichtlich zum Malacanang zurückkehren, für den ‚Vin d’Honneur‘, einem traditionellen Empfang der diplomatischen Gemeinschaft.

Der Präsident forderte die Filipinos im Ausland auf, den Geist der Hoffnung und Zuversicht, der den Schwung des Wandels im Land anführt, aufrecht zu erhalten.

In seiner ‚Independence Day‘ Botschaft auf den Webseiten der philippinischen Botschaften im Ausland, sagt Aquino, die Nation muss das Erbe der Solidarität von seinen Vorfahren, die Leidenschaft, Exzellenz und Integrität in ihren jeweiligen Aufgaben zeigten, aufrecht erhalten.

„Deshalb dürfen wir auch weiterhin stolz sein, auf unser Erbe und die Vielfalt der Fundamente, die unser geliebtes Land, die Philippinen ausmachen.“ sagte Aquino.

„Inspiriert von der Vergangenheit, die wir jetzt feiern, bewegen wir uns auf die Schaffung einer Zukunft hin, die im Einklang mit unserem rechtmässigen Platz in der Staatengemeinschaft steht.“ ergänzte der Präsident.


Quelle: http://www.tempo.com.ph/2012/sustained-battle-vs-poverty-%E2%80%93-aquino/#.T9aDmW7JA0g