Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus muss verbessert werden

31. Mai 2012 – Die Philippinen sind hinter den meisten ihrer Nachbarn in Südostasien zurück, im Hinblick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit als Tourismusziel, zeigt ein aktueller Bericht des World Economic Forums (WEF) unter Berufung auf Mängel vor allem bei den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Infrastruktur.

Dies trotz staatlicher Daten, die einen Aufwärtstrend der Touristenzahlen seit dem vergangenen Jahr mit rund vier Millionen Besucher im Jahr 2011 zeigen und fast einer halben Million nur für den Januar dieses Jahres. Basierend auf dem ‚Association of Southeast Asian Nations‘ (ASEAN) „Travel and Tourism Competitiveness Report 2012“, liegen die Philippinen auf Rang sieben der acht ASEAN-Staaten.

Lediglich Kambodscha ist schlechter positioniert, im Vergleich zu den besser platzierten Singapur, Malaysia, Thailand, Brunei, Indonesien und Vietnam. Zur Erstellung des Rankings der Länder, verwendet das WEF drei Bewertungsgruppen, die mehrere Kategorien umfassen.

Die erste Gruppe beinhaltet die Rahmenbedingungen und Regeln der Reise- und Tourismusbranche, mit den Kategorien: Regeln und Vorschriften, ökologische Nachhaltigkeit, Sicherheit, Gesundheit und Hygiene sowie die Priorisierung der Reise- und Tourismusbranche.

In der zweiten Gruppe werden das unternehmerische Umfeld und die Infrastruktur bewertet, mit den Kategorien: Luft- und Boden-Verkehrsinfrastruktur, Informations- und Kommunikations-Infrastruktur sowie die preisliche Wettbewerbsfähigkeit.

In der letzten Gruppe befinden sich die menschlichen und natürlichen Ressourcen mit: der Verbundenheit zum Tourismus, natürlichen und kulturellen Ressourcen.

Die Philippinen blieben in den meisten Kriterien der zweiten Gruppe zurück. Bei der preislichen Wettbewerbsfähigkeit erzielte das Land sogar 5,2 und lag damit höher als Singapur, das mit 5,1 bewertet wurde. Dies wurde jedoch durch die Bewertungen der Philippinen in den beiden anderen Gruppen ausgeglichen, die 2,5 und 2,8 erreichten.

Tourismus-Minister Ramon R. Jimenez sagte: „Die Zahlen stehen nicht im Einklang mit dem kontinuierlichen Wachstum (durchschnittlich 16%) der ausländischen Touristen.“ Aber er sagte weiter „Sei es wie es sei, wir sind entschlossen, die Wettbewerbsfähigkeit des Landes in allen Bereichen zu verbessern.“


Quelle: http://www.bworldonline.com/content.php?section=Nation&title=Philippines-lags-behind-ASEAN-neighbors-in-competitiveness-as-a-tourist-destination&id=52631