Reisebüros in Cebu dürfen nicht mehr bei Reisepässen helfen

10. Mai 2012 – Reisebüros in Cebu appellierten beim Außenministerium (DFA) ihre Anordnung zu überdenken, keine Akkreditierungen für Reisebüros mehr auszustellen, sowohl für die Erneuerung als auch für neue Bewerbungen.

Die DFA Order bedeutet, dass Reisebüros nicht mehr in der Lage sind, Dienste wie die Bearbeitung von Reisepässen im Namen von Einzelpersonen anzubieten, sagte der Vorsitzende der ‚National Association of Independent Travel Agencies‘ (Naitas), Robert Lim Joseph.

Das Memorandum, ausgestellt am 7. Mai 2012 von der DFA, informierte alle Geschäftsführer der bisher akkreditierten Reisebüros, dass das ‚DFA Regional Consular Office‘ in Cebu keine Akkreditierungen mehr erneuert noch neue Bewerbungen annimmt.

„Die Entscheidung des DFA wurde verursacht von aufkommenden Bedenken in der öffentlichen Wahrnehmung, dass die von einem Reisebüro unterstützten Antragsteller gegenüber der Laufkundschaft vorrangig behandelt würden, insbesondere für diejenigen die es sich nicht leisten können, die Dienste von Reisebüros zu bezahlen.“ besagt das Memorandum das an mindestens 150 akkreditierte Reisebüros in der Region verschickt wurde.

Aber Joseph sagte, das Memorandum sei ‚lächerlich‘ und sein Verband sei ’strikt dagegen‘. Joseph sagte, dies führe nicht nur zu Einkommensverluste der Reisebüros, sondern es führt auch zu Unannehmlichkeiten für diejenigen, die einen Reisepass mit Hilfe von Reisebüros erhalten möchten und das Schlange stehen und die Ellbogen der Menge beim ‚DFA Consular Office‘ vermeiden wollen.


Quelle: http://www.tempo.com.ph/2012/tour-firms-appeal-to-dfa/#.T6swdEhVI7x