Marine braucht 500 Mrd. Pesos um das Territorium zu schützen

25. Mai 2012 – Die philippinische Marine benötigt rund 500 Mrd. Pesos zum Kauf von Schiffen, um die Hoheitsgewässer des Landes effektiv sichern zu können, sagte ein Navy-Beamter am Donnerstag.

Der Betrag wird zum Kauf von Fregatten, Korvetten, Patrouillenbooten, Landungsbooten, U-Booten und anderen Schiffen sowie Ausrüstung benötigt, laut Lt. Commander Nerelito Martinez, dem derzeitigen philippinischen Flottenkommandeur. Er sagte, die Notwendigkeit für solche Schiffe und Ausstattung wurde gründlich geprüft, während eines Workshops zur strategischen Planung der Marine im letzten Jahr.

„Aktuelle Marktermittlungen und Bewertungen ergeben einen Betrag von etwa 497 Milliarden Pesos für den Erwerb der gelisteten Ausstattung. Dies mag unter unserer aktuellen Situation kostspielig erscheinen, aber nicht unrealistisch.“ sagte Martinez. Die Schiffe, die die Marine jetzt sofort brauche, sind sechs Fregatten zur Luftabwehr. Die Fregatten sollen Hubschrauber aufnehmen können.

Er fügte hinzu, dass die Marine auch 12 Korvetten, 18 Offshore Patroulienschiffe und 3 U-Boote zur Unterwasser-Verteidigung sowie 3 Minenabwehr Schiffe brauche. Die Liste enthält auch 4 strategischen Transportschiffe, 18 Landungsboote, 3 logistische Unterstützungsschiffe, 6 Schlepper, 12 Küsten-Patrouillenboote, 30 Kanonenboote, 42 Mehrzweck-Landungsfahrzeuge, 24 Festrumpfschlauchboote, 8 Amphibien-Seefernaufklärer, 18 Marine-Hubschrauber und 8 Mehrzweck-Hubschrauber.

Die Philippinen und China befinden sich derzeit in einem Territorialstreit über das Scarborough Riff in den Gewässern vor Zambales.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/05/24/12/ph-navy-needs-p500-billion-secure-territory