Kindesentführung? – Eine Erfindung!

24. Mai 2012 – Die angebliche Entführung eines 14-jährigen Mädchens diese Woche, die eine Mutter in Bacolod berichtete, ließ die Polizei eine Suche zur Rettung starten.

Aber die Entführung stellte sich als ein „Hoax“ (Falschmeldung) heraus, da das Mädchen lediglich mit ihren Freunden in den Barangay Sum-ag in Bacolod ging, laut Chief Insp. Jovy Cabcaban von der Polizei.

Cabcaban sagte, das Mädchen rief ihre Mutter gegen 17 Uhr an und behauptete, dass sie und einige andere Mädchen von bewaffneten Männern entführt worden seien und gezwungen wurden in einen weißen Van einzusteigen.

Einige Minuten später erschien das Mädchen auf der Polizeiwache und gab zu, nicht entführt worden zu sein, sondern die Geschichte lediglich erfunden zu haben, damit sie nicht gescholten wird, da sie zu spät nach Hause käme.

Die Mutter sagte der Polizei, dass ihre Tochter sie morgens um Erlaubnis fragte, sich in der Schule für das neue Schuljahr registrieren zu dürfen. Sie hatte keine Ahnung, dass ihre Tochter stattdessen mit ein paar Freunden wegging.

Cabcaban sagte, dass diese Situation nicht neu für sie sei, da es bereits der zehnte Fall einer „Entführung“ Minderjähriger war, die um nicht gescholten zu werden, sich solch eine Geschichte ausdachten, weil sie zu spät nach Hause kamen.

Sie sagte, da Minderjährige durch das Gesetz geschützt würden, gebe es keine Strafen für diese Situationen. Sie rede lediglich auf die Eltern ein, ihre Kinder richtig zu erziehen und zu wissen, welchen Umgang sie hätten.


Quelle: http://www.visayandailystar.com/2012/May/23/police.htm