Corona akzeptiert seine Niederlage

30. Mai 2012 – In einer Erklärung von seinem Krankenbett aus, lediglich unterzeichnet mit „Renato C. Corona“, sagte der gestern entlassene Oberste Richter, dass er seine Niederlage akzeptiere, deren Weg er nun sechs Monate lang ertragen musste.

Der 63-jährige Corona, ein Diabetiker der im ‚Medical City‘ stationär behandelt wird, nachdem ihm bei seinem dramatischen dreistündigen Auftritt letzte Woche im Senat schwindelig wurde, bedankte sich bei seinen Unterstützern und forderte das Land auf nicht stehen zu bleiben.

„Wenn dies dem Wohl des Landes dient, dann akzeptiere ich die erlittene Niederlage. Denn von Anfang an war ich dazu bereit, mein Leben für die Nation einzusetzen.“ sagte Corona in einer Erklärung vor Journalisten per E-Mail. „Darum überlasse ich meine Zukunft und die Zukunft unserer Justiz, Gott und unserer Öffentlichkeit, die mächtiger in unserer Demokratie wurde.“ fügte er hinzu.

DKB-Partnerprogramm

Corona bestand darauf, dass er unschuldig sei und beschuldigte die Regierung Aquino, den gesamten Staatsapparat gegen ihn benutzt zu haben. „Mein Gewissen ist rein. Aber es ist eine tragische politische Realität, dass manchmal das was die Mehrheit glaubt, was passiert sei, gar nicht stattfand.“ sagte Corona.

„Vor allem wenn ein Mensch oder eine Gruppe den gesamten Staatsapparat und sogar die Medien dafür benutzt, um gefälschte Dokumente zu erstellen und irreführende Informationen und Nachrichten zu veröffentlichen, zur Vernichtung des Gegners.“ sagte er.

„Die Frage ist: ‚Wenn der Fall so aussichtsreich war, warum muss man dann etwas erfinden?'“ fügte er hinzu. Corona sagte, dass der Präsident den Kongress, das ‚Bureau of Internal Revenue‘, die ‚Land Registration Authority‘, die ‚Anti-Geldwäsche-Behörde‘, das Amt des Ombudsmanns und andere benutzte um ihn zu stürzen. Er behauptete auch, dass öffentliche Mittel für eine Medien Kampagne im Radio, Fernsehen und in der Zeitung benutzt wurden, um seinen Namen und den Ruf seiner Familie schlecht zu machen.



Greenpeace Energy - für die Energiewende geben wir alles - außer klein bei

„Ich akzeptierte das alles für die Unabhängigkeit der Justiz, die ein wichtiger Teil unserer Demokratie ist. Aber die schlechte Politik siegt. Keine der Anschuldigungen, die gegen mich als Amtsenthebungsartikel genannt wurden, ist wahr.“ sagte er. „Ich bin tief betrübt von der Entscheidung des Senats.“

„Unser Land beschäftigt sich seit langem mit dieser Anklage. Heute Abend lade ich Sie ein, um die Show, die zum Mittelpunkt dieser vergangenen fünf Monate wurde bei Seite zu legen und sich wieder auf die Herausforderungen und Versprechungen für die Philippinen im nächsten Jahrhundert zu konzentrieren.“ sagte Corona.

„Last uns ein Ende der persönlichen Angriffe machen. Last uns die Vergiftungen beenden, hervorgebracht durch zu viel Vetternwirtschaft, Entzweiung und unkontrollierbarem Ärger.“ sagte er. „Dies ist nicht gut für unser Land. Dies ist nicht die Geschichte der Philippinen. Es wird Zeit, unser Leben als Nation voran zu bringen.“ fügte er hinzu.

Corona dankte den drei Senatoren Joker Arroyo, Miriam Defensor-Santiago und Ferdinand ‚Bongbong‘ Marcos Jr., die ihn frei sprachen. „Ich bitte auch meine Frau, meine Kinder und Enkel um Vergebung, da sie in meinem Verteidigungskampf für die Unabhängigkeit der Justiz eine Niederlage ertragen mussten, die sie nicht erleben hätten sollen.“ sagte Corona.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/203039/corona-accepts-senate-verdict