China streicht Flüge in die Philippinen

16. Mai 2012 – ‚China Southern Airlines‘, eine der drei großen chinesischen Fluggesellschaften, kündigte am Dienstag an, dass sie Flüge in die Philippinen streichen, da die Touristenzahl gesunken sei, anbetracht der Spannungen im Südchinesischen Meer.

China Southern wird die Anzahl der Flüge zwischen Guangzhou City und der philippinischen Hauptstadt Manila, auf täglich einen Flug reduzieren vom 26. Mai bis 30. Juni. Die Fluggesellschaft unterhielt normalerweise zwei Flüge täglich auf dieser Strecke. Ein Sprecher der Fluggesellschaft sagte, dass die Anpassungen aufgrund einer großen Anzahl von Absagen an Reisegruppen erfolge.

Chinesische Reisebüros haben die Absage von Pauschalreisen zu den Philippinen bekannt gegeben, aufgrund von Reisewarnungen der Nationalen Tourismus-Behörde Anfang diesen Monats. Dies erfolgte, nachdem die chinesische Botschaft in den Philippinen, die chinesischen Bürger wegen der „massiven Anti-China Demonstrationen“ warnte, im Zusammenhang mit dem Vorfall bei der Huangyan Insel.

Die Tourismus-Behörde sagte am Sonntag, dass die meisten Gruppenreisenden Chinesen, die Philippinen bis Mittwoch verlassen werden.

Die Spannungen im südchinesischen Meer begannen am 10. April, als ein Kriegsschiff der Philippinen 12 chinesische Fischereischiffe belästigte, die in der Nähe der Insel Schutz vor unfreundlichem Wetter suchten.

Chinesische Beamte haben bereits mehrfach wiederholt, dass die Huangyan Insel ein fester Bestandteil des chinesischen Territoriums sei und dass die umliegenden Gewässer historische Fanggebiete für chinesische Fischer sind.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Hong Lei, forderte die Philippinen am Montag auf, Chinas Souveränität zu respektieren und „davon abzusehen, weitere Handlungen zu ergreifen, die die Situation nur erschweren könnten.“


Quelle: http://news.xinhuanet.com/english/china/2012-05/15/c_131588999.htm