3 Verhaftungen wegen Verkauf von Abtreibungspillen

3. Mai 2012 – Drei Personen wurden von Ermittlern der Polizei Manilas, wegen des Verkaufs von Abtreibungspillen festgenommen.

Alfredo S. Lim, der Bürgermeister von Manila, forderte alle geeigneten Anklagen gegen die Verdächtigen einzureichen und die Kampagne gegen die Verbreitung solch illegaler Medikamente weiter zu intensivieren, wie auch die Quiapo Kirche, angeführt durch Msgr. Clemente Ignacio und Vizevikar Fr. Ric Valencia, stets forderten.

Neben den Verdächtigen wurden Lim 2.000 ‚Cytotec‘ Tabletten präsentiert, die als ‚Arthrotec‘ Tabletten verpackt waren und von den Verdächtigen beschlagnahmt wurden. Sie sollen einen Wert von etwa 100.000 Pesos haben. Lim verwarnte die Verdächtigen für ihre Beteiligung beim Verkauf solcher Abtreibungstabletten, welche die unschuldigen Ungeborenen durch ihren illegalen Handel zum Opfer machten.

Die Verdächtigen wurden gegen 17 Uhr am 30. April während einer verdeckten Ermittlung bei einem Schnellrestaurant an der Ecke des Quezon Boulevard und der P. Paterno Street in Quiapo, Manila verhaftet. Vor ihrer Festnahme, sagte die Polizei, habe sie von besorgten Anwohnern und sogar vom Gemeindepriester Msgr. Clemente Ignacio Hinweise auf die Verbreitung der genannten Abtreibungspillen in der Nähe der Quiapo Kirche erhalten.

Die Polizei ließ vor der Festnahme die Händler beschatten, wo sich dann ein Polizist als Käufer von 400 Tabletten ausgab, für einen Wert von 20.000 Pesos. Die Polizei sagte, dass die beschlagnahmten Medikamente in der Regel zu einem Verkaufspreis von 120 Pesos pro Stück verkauft würden.

Fr. Valencia lobte die Stadtverwaltung, für ihre Bemühungen die Stadt von solchen illegalen Medikamenten zu „befreien“.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/29111-3-collared-for-selling-abortive-pills