Zwölf Koreaner in 2 Ermittlungen festgenommen

3. April 2012 – Die Polizei nahm am Montag vor den Toren der philippinischen Hauptstadt fünf Südkoreaner fest, die dabei entdeckt wurden wie sie zwei ihrer Landsleute, deren Augen verbunden und gefesselt waren, mit einem Baseballschläger angeblich verprügelten.

Die fünf Koreaner und ihr philippinischer Fahrer könnten Anklage wegen Entführung und versuchten Mordes erwarten, nachdem eine Polizeistreife sie dabei entdeckte, wie sie am Morgen in einem Feld ihre Landsleute attackierten, sagte die Polizei.

„Wir haben sie wirklich auf frischer Tat ertappt, da sie dabei waren, mit einem Baseballschläger ihre Landsleute zu verprügeln. Wenn wir nicht gekommen wären, dann hätten wir jetzt tote Ausländer.“ sagte Anduyan, der regionale Polizeichef.

Der Vorfall ereignete sich, da bei einer Online-Gaming Einrichtung in den nördlichen Philippinen, die Opfer angeblich die Verdächtigen betrogen, sagte der Polizeichef.

Es war die zweite bemerkenswerte Festnahme von Südkoreaner auf den Philippinen in nur wenigen Tagen.

Am Freitag wurden sieben Südkoreaner einer illegalen Online-Kampfhunde Bande festgenommen. Die Behörden sagten, 300 zum Teil schwer verletzte Pitbulls wurden bei der Razzia gerettet.

Südkoreaner strömen in den letzten Jahren in die Philippinen, angezogen vom warmen Wetter und dem erschwinglichen Englisch-Sprachunterricht.

Fast ein Viertel aller ausländischen Touristen, die in die Philippinen im Januar einreisten, waren Südkoreaner, sagte das Tourismusministerium.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/04/02/12/5-koreans-arrested-over-brutal-attack