Paar setzt eigene Kinder unter Drogen und missbraucht sie

29. April 2012 – Die Behörden verhafteten gestern in Quezon City ein Paar, das angeblich ihre beiden Kindern unter Drogen gesetzt hat und diese als Sexsklaven missbrauchte.

Das Leid der Schwestern verursacht durch die eigenen Eltern, endete erst, als eine Klassenkameradin der Opfer, die Berichten zufolge ebenfalls missbraucht wurde, die Hilfe der Polizei suchte.

Crisostomo Mendoza, von der Polizei in Quezon City sagte, dass der 33-jährige Verdächtige, seine 16- und 14-jährigen Töchter zwang Shabu zu nehmen, bevor er sie vergewaltigte. „Einige der Fälle ereigneten sich bereits letztes Jahr.“ sagte Mendoza.

Er sagte, dass die 35-jährige Partnerin des Verdächtigen, dem Vater half die Töchter zu sexuell zu belästigen. „Die Mutter der Opfer hielt die Hände der Kinder fest, als das Verbrechen passierte.“ sagte Mendoza.

Eine Klassenkameradin der Opfer, die im Haus der Familie schlief, erzählte der Polizei, dass die Verdächtigen sie unter Drogen setzten und am Donnerstag im Morgengrauen vergewaltigten. Der Mitschülerin gelang die Flucht und sie erzählte den Vorfall einem Verwandten, was dann zur Festnahme der Verdächtigen führte.

Mendoza sagte, dass der Verdächtige keine Kaution stellen kann, während gegen seine Partnerin weiter ermittelt wird, auf Empfehlung des Staatsanwalts.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/metro/28915-couple-drugs-molests-daughters2