Maid zieht für Bargeld Vergewaltigungsklage zurück

16. April 2012 – Die Polizei verhaftete einen 36-jährigen Mann, nachdem er wegen Vergewaltigung von seiner 17-jährigen Maid angeklagt wurde. Die Polizei sagte jedoch, dass sie zögerlich sei, den Fall gegen den Beschuldigten fortzusetzen.

Valeriano M. aus Sariaya (Quezon), wurde am Freitag von der Polizei verhaftet, nachdem das angeblichen Opfer – begleitet von ihrer Mutter – eine Anzeige gegen ihn stellte. Er wurde wegen Vergewaltigung vor dem Provinzbüro der Staatsanwaltschaft angeklagt und im städtischen Gefängnis festgehalten.

Basierend auf ihre Anklage, sagte das Mädchen, dass M. ihr Zimmer am Freitag gegen 5 Uhr morgens betrat, während sie schlief. Sie behauptete, dass sie von der Belästigung durch ihren Arbeitgeber wach wurde. Mehr als zwei Stunden später, suchten das Mädchen und ihre Mutter polizeiliche Unterstützung mit Hilfe eines Barangay Wachmanns.

M. erzählt jedoch eine andere Geschichte. Laut Melinda Jader vom ‚Women and Children’s Protection Desk‘ der Polizei, leugnete der Verdächtige den Vorwurf und behauptete, dass er die Maid bereits vor einiger Zeit feuerte, nachdem er erfuhr, dass sie seine beiden kleinen Kinder misshandelte.

„Ich wollte das Dienstmädchen schon vor langer Zeit aus dem Haus werfen, aber sie weigerte sich das Haus zu verlassen. Der Grund warum ich sie feuern wollte war, da die Kinder dauernd blaue Flecken hatten, nachdem ich nach Hause kehrte. Sie gibt es dennoch nicht zu, dass sie schuldig ist.“ fügte der Ermittler hinzu.

M.s Frau ist zur Zeit im Ausland als Overseas Filipino Worker. Das Paar hat eine 8-jährige Tochter und einen 5-jährigen Sohn. Der Verdächtige behauptete, dass sein Dienstmädchen sogar 1.000 Pesos von ihm an diesem Morgen borgte, weil sie ihre Mutter besuchen wollte. Die Maid sollte noch ärztlich untersucht werden, aber ihre Mutter zeigte offenbar kein Interesse dafür.

Man erfuhr, dass der Fall außergerichtlich geregelt wurde, nachdem das Mädchen ihre Beschwerde bei der Staatsanwaltschaft am vergangenen Freitag zurückzog. M. sagte er wurde gebeten 10.000 Pesos für die Rücknahme der Anklage zu zahlen. Die Polizei sagte, M. befindet sich noch in Polizeigewahrsam, da die Order für seine Freilassung noch nicht von der Provinz Staatsanwaltschaft unterzeichnet wurde.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/provincial/27928-rape-victim-withdraws-complaint-for-p10000