Einbrecher von Stromschlag getötet, da er nicht lesen kann?

30. April 2012 – Ein noch unbekannter männlicher Einbrecher, der eine Wand mit Hochspannungsleitungen hoch kletterte, wurde durch einen Stromschlag bei Morgendämmerung gestern bei einem Zuchtbetrieb für Kampfhähne am Quirino Highway in Quezon City, getötet.

Die Polizei sagte, dass das Opfer, etwa 30 Jahre alt war, Prellungen und Verbrennungen an seinen Unterarmen und Kopf erlitt. Er wurde so schlimm elektrisiert, dass seine inneren Organe platzten, sagte der Autopsiebericht.

Mark Go, der Eigentümer des Anwesens, sagte der Elektrozaun wurde vor 10 Jahren errichtet, um Einbrecher abzuschrecken, ihre wertvollen Kampfhähne zu stehlen.

Zwei überdimensionale Warnschilder mit der Aufschrift: „Achtung Hochspannung! Betreten Verboten“ sind vor der Wand aufgestellt.


Quelle: http://www.tempo.com.ph/2012/zapped-dead/#.T54BiuJPJol