2 NPA Rebellen und 1 Soldat bei Zwischenfällen getötet

30. April 2012 – Zwei kommunistische Rebellen und ein Soldat starben bei getrennten Zusammenstößen, nachdem die Rebellen ihre Angriffe in den Philippinen anscheinend wieder vermehren, so das Militär am Sonntag.

Rebellen der New Peoples Army (NPA) überfielen am späten Samstag eine Gruppe von Soldaten in einem entfernt gelegenen Dorf in der Provinz Compostela Valley auf der südlichen Insel Mindanao, erklärte Oberstleutnant Jerry Borja.

Ein Soldat wurde getötet und 7 seiner Kollegen verwundet, nachdem sie auf eine Landmine in dem Hinterhalt traten. „Die Benutzung von Landminen durch die NPA ist ein weiteres Verbrechen gegen die Internationalen Menschenrechte, sagte Borja.

Am Sonntag attackierten NPA Rebellen eine Kolonne von Soldaten, die auf Patrouille in der Provinz Quezon waren. Dies führte dann zu einer Schießerei, bei der zwei Guerrillas getötet wurden.

In beiden Vorfällen sollen die Soldaten Beschwerden von Zivilisten nachgegangen sein, über Schikanierungen und Schutzgeld-Erpressungen.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/04/29/12/two-rebels-soldier-killed-philippine-clashes