Sofortiger Wiederaufbau des Mangrovenbestandes gefordert

12. März 2012 – Der ehemalige Senator Juan Miguel ‚Migz‘ Zubiri setzt sich für den sofortigen Wiederaufbau des rasch abnehmenden Mangrovenbestandes des Landes ein, der Küstenorte schweren Stürmen aussetzt, bedingt durch den Klimawandel.

„Unser Mangrovenbestand beträgt jetzt nur noch rund 130.000 Hektar, vielleicht sogar weniger, von einem Höchststand von 450.000 Hektar.“ sagte Zubiri, Gründer der von Prominenten unterstützten ‚Pilipinas Ecowarriors‘, die die Einhaltung der Umweltschutzgesetze vor potentiellen Gesetzesbrechern überwacht.

Unter Berufung auf eine Studie der Weltbank, sagte Zubiri, die Philippinen haben in einer alarmierenden Geschwindigkeit 3.400 Hektar Mangroven pro Jahr verloren.

Er führte den unkontrollierten Abbau der Mangroven an, durch die aggressive Landgewinnung, die wahllose Umwandlung von Sümpfen in künstliche Teiche und andere hochgradig zerstörerische Aktivitäten der Fischerei und Landwirtschaft.

„Abgesehen von der Tatsache, dass Mangroven wichtige Ökosysteme sind, dienen sie auch zum Aufbau und zur Stabilisierung unserer umfangreichen Küsten.“ sagte Zubiri, der ehemaliger Vorsitzender des Senatsausschusses für Umwelt und natürliche Ressourcen war.


Quelle: http://www.journal.com.ph/index.php/news/national/25782-zubiri-presses-nationwide-mangrove-revitalization