Philippinen bauen Hafen auf Spratly-Insel

31. März 2012 – Die Philippinen werden ihre „territoriale Souveränität“ ausüben und errichten einen Hafen in den umstrittenen Spratly-Inseln im Südchinesischen Meer, verlautbarte am Freitag.

Das Außenministerium sagte, man würde den Hafen auf der größten der fünf philippinischen Inseln bauen, die unter dem Namen Thitu bekannt ist, aber auch ‚Pag-asa‘ genannt wird.

Die Philippinen, China, Taiwan, Vietnam, Malaysia und Brunei haben konkurrierende Ansprüche auf große Teile des Südchinesischen Meeres, einschließlich der Spratly-Inseln.

Der territoriale Streit über die Gewässer, in denen riesige Vorkommen an Erdgas und Erdöl vermutet werden, gilt seit Jahrzehnten als einer der potentiellen militärischen Brennpunkte Asiens.

„Was uns ist, gehört uns. Pag-asa Island gehört uns … Die Philippinen üben territoriale Souveränität über dem West-Philippinischen Meer (der von den Philippinen beanspruchte Bereich des Südchinesischen Meeres) aus.“ sagte das Ministerium in seiner Erklärung.

„Der Bau einer Anlegestelle auf der Insel Pag-asa ist eine klare Wahrnehmung der philippinischen Souveränität.“ Philippinische Truppen besetzen fünf der Spratly-Inseln, einschließlich Thitu, die sie als eine Stadt gruppieren und ‚Kalayaan‘ nennen, was „Freiheit“ bedeutet.

DKB-Partnerprogramm

Spannungen über die angeblich Öl- und Gas-reichen Gebiete haben in den letzten Monaten zur Beschuldigung Chinas wegen aggressiver Handlungen geführt.

Der philippinische Bürgermeister der Kalayaan Gruppe, Eugene Bito-onon sagte, mehrere Regierungsbehörden hätten zugestimmt, den Hafen auf der 37-Hektar großen Insel Thitu zu bauen, auf der etwa 60 philippinische Zivilisten leben und auch Soldaten beherbergt seien.

Die meisten Lebensmittel und andere Bedürfnisse der Bewohner, müssen per Schiff oder Flugzeug angeliefert werden. Die Kosten und der Zeitplan für das Projekt sind noch nicht abgeschlossen, aber Bito-onon sagte, der Bau eines Hafens erlaube die Anlieferung von Ausrüstungen und Materialien per Schiff.

„Sobald wir den Hafen haben, können wir Material für die Verbesserung der Startbahn und den Bau von anderen Einrichtungen anliefern und sogar Touristen.“ sagte er.

Thitu liegt etwa 450 Kilometer nordwestlich der Insel Palawan, der nächstgrößeren philippinischen Landmasse. Chinas nächst große Landmasse ist die Insel Hainan, die mehr als 900 Kilometer entfernt liegt.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/03/30/12/philippines-build-pier-disputed-spratlys