NPA ermordete Weneger (deutscher Migrant, nicht Schweizer)

8. März 2012 – Die NPA hat die Verantwortung für den gestrigen Mord auf dem öffentlichen Markt in Kidapawan City an einem reichen philippinischen Unternehmer, mit deutscher und schwedischer Abstammung übernommen.

In einer Erklärung per email sagte das NPA Kommando, das in den Grenzen von Bukidon, Davao del Sur und North Cotabato tätig ist, dass ihr Killerkommando den 48-jährigen Patrick Weneger, wegen seiner harten Haltung gegen die Süd-Kommunistische Bewegung, tötete.

Der Sprecher der Gruppe, Rigoberto Sanchez sagte, das Opfer war einer der Organisatoren der ‚Bagani‘, die Stammesangehörige zusammenstellten, die dem Militär halfen, im Hinterland rund um den Mt. Apo die NPA zu bekämpfen. Sanchez sagte, Mitglieder des NPA Front-Committees hätten den Mord begangen.

Sanchez deutete auch an, dass Weneger einer der führenden Köpfe bei der Ermordung des italienischen Priesters Fausto Tentorio am 17. Oktober 2011 in Arakan, North Cotabato war. Er führte dies jedoch nicht weiter aus.

Die Bagani seien laut Sanchez eine Gruppe von bewaffneten Einheimischen, die Weneger, mit Hilfe von Stammesfürsten durch das Militär bewaffnen ließ und in den 90er Jahren organisierte. Sanchez sagte, der ermordete Geschäftsmann war auch aktiv in der Organisation von Milizen in North Cotabato, die die NPA bekämpften.

Zwei Männer auf einem Motorrad erschossen Weneger mit mehreren Schüssen. Einer der Bewaffneten nahm Wenegers Pistole, bevor sie in Richtung einer Wohngegend in Kidapawan City flüchteten.

Wenegers Familie besitzt eine große Gummibaum Farm an der Grenze von Makilala, North Cotabato und Kidapawan City, die sein Vater Kurt in den frühen 70er Jahren anlegte, ein Migrant aus Europa.


Quelle: http://www.philstar.com/Article.aspx?articleId=785082&publicationSubCategoryId=200