Norwegerin und Filipino bei Flugzeugcrash getötet (Camiguin)

4. März 2012 – Eine norwegische Touristin und der philippinische Pilot eines privaten Flugzeugs wurden getötet, sowie drei weitere Ausländer bei einem Flugzeugabsturz auf Camiguin Island in den zentralen Philippinen am Sonntag verletzt, teilte die Polizei mit.

Eine dreiköpfige norwegische Familie war mit einem privaten Flugzeug unterwegs zur Ferieninsel Camiguin, als das Flugzeug um 7:45 Uhr am Sonntagmorgen abstürzte, so der Polizei-Offizier Eduardo Mandalunin.

„Das Flugzeug war im Begriff zu landen, als der Pilot die Kontrolle verlor und das Flugzeug einige Kokospalmen streifte und danach abstürzte.“ berichtete die Polizei.

Die Norwegerin Racquel Strande (37) und der philippinischen Pilot des Flugzeugs, Cesar Cebracus, kamen dabei ums Leben, sagte er, während Strandes 56-jähriger Ehemann Lance und ihr drei Jahre alter Sohn Jensol, dabei verletzt überlebten, ebenso wie der indonesische Co-Pilot Nurmala Dewi, der als Flugschüler das Flugzeug „begleitete“.

Die Ursache des Absturzes würde derzeit noch untersucht, sagte der Polizist. Senior Superintendent Villamor Macoy von der Polizei Camiguins sagte, das Flugzeug, mit der Kennung RPC-209, startete am International Airport in Mactan-Cebu mit Ziel Mambajao Airport auf Camiguin Island.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/156015/norwegian-filipino-dead-in-camiguin-plane-crash