„Meerjungfrauen“ Baby in Isabela

23. März 2012 – Ein Baby dessen beide Beine zusammengewachsen waren und deshalb wie ein Schwanz einer Meerjungfrau aussah, starb kurz nachdem die Mutter vorzeitige Wehen bekam und ins Southern Isabela General Hospital am Freitagmorgen ging.

Die Mutter des Babys, Nobilyn Balacano hätte noch 2 Monate bis zum regulären Geburtstermin gehabt, aber fühlte starke Schmerzen im Bauch in der Morgendämmerung am Freitag. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht und gebar um 8:30 Uhr morgens.

Balacano glaubt, dass ihre Vorliebe für Fisch die Missbildung ihres Kindes verursacht habe. Die behandelnde Ärztin Roselyn Dadural sagte, es gibt viele Faktoren, die zu dem seltenen Defekt beigetragen haben könnten.

Das Baby, dessen Geschlecht von den Ärzten nicht bestimmt werden konnte, wurde von den Eltern „Angeline“ benannt. Die sehr seltene Fehlbildung des Babys wird als „Sirenomelie“ oder auch als „Meerjungfrauensyndrom“ bezeichnet.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/regions/03/23/12/mermaid-baby-dies-isabela