Jordanier mit hübscherer Frau als Maid, von Vergewaltigung frei gesprochen

23. März 2012 – Ein Lehrer, der die Vergewaltigung seiner Maid leugnete, weil seine Frau „viel schöner“ sei (vergleiche Vorbericht HIER: Vergewaltigungs Alibi: Ehefrau attraktiver als Maid!), wurde von einem Berufungsgericht am Mittwoch frei gesprochen.

Der Jordanier R.M. wurde von seiner Maid, der Filipina L.A. beschuldigt, sie vergewaltigt zu haben, während seine Frau bei der Arbeit war und sein 13-jähriger Sohn in seinem Zimmer Computerspiele spielte.

Das Strafgericht verurteilte ihn in erster Instanz zu einem Jahr Gefängnis und anschließender Deportation. Dies wurde jedoch von dem Berufungsgericht in Abu Dhabi gekippt, die ihn für nicht schuldig befanden.

Die Rechtsanwältin des Mannes, Fayza Moussa, hatte zuvor die Vergewaltigungsbeschuldigung zurück gewiesen, da ihr Mandant unter Diabetes leide und „sexuell schwach“ sei. Sie sagte, dass dies ihn vom Beischlaf mit seiner Frau bereits seit vier Monaten vor dem angeblichen Zwischenfall abgehalten habe und fragte, warum er weniger impotent bei der Maid sein sollte, obwohl seine Frau viel schöner und attraktiver sei und außerdem 12 Jahre jünger als er ist.

Frau Moussa forderte, die Ehefrau dem Gericht zu zeigen, damit die Richter sehen könnten, wie schön sie doch sei.

Sie wies forensische Berichte ab, nach denen Samenspuren des Mannes auf der Unterwäsche der Maid gefunden wurden. Sie verwies auch auf den Größenunterschied zwischen ihrem großen Klienten und der kleinen Maid.

„Wenn er sie gegen die Wand gedrückt hätte, während er sie vergewaltigt, wie sie behauptet, dann hätte sie einige Druckstellen auf ihrem Körper haben müssen, zumindest von seinen Fingern.“

Frau Moussa sagte, das Mädchen hätte die Vergewaltigung nur behauptet, um der Frau des Mannes eins auszuwischen, da diese sie häufig gescholten habe.


Quelle: http://www.thenational.ae/news/uae-news/courts/man-who-denies-raping-maid-as-wife-is-prettier-wins-appeal