Ist der Mord an Herman Knitz aufgeklärt?

3. März 2012 – Die Polizei hat Anklage wegen Verwandtenmord gegen die Ehefrau, des im Dezember ermordeten Herman Knitz (siehe Bericht hier und hier), eingereicht. Knitz war deutscher Staatsangehöriger und wohnte zusammen mit seiner Frau in Bago City, Negros Occidental.

Polizei Supt. Simeon Gane sagte gestern, der Strafantrag wegen Verwandtenmordes gegen Ma. Ronelia Tipawan-Knitz wurde eingereicht, deren Ehemann Herman Knitz am 18. Dezember ermordet in seinem Haus in Bago City gefunden wurde.

Laut Gane, sei neben der Mord-Anklage gegen die Frau von Knitz, die vor der Staatsanwaltschaft von Bago City in der vergangenen Woche eingereicht wurde, auch gegen drei Unbekannte Anzeige wegen Mordes gestellt worden.

Basierend auf den Erkenntnissen des PNP kriminaltechnischen Labors und deren Untersuchungen, war der 72-jährige Knitz bereits vier Stunden tot, bevor er von seiner Frau Ma. Ronelia gefunden wurde, welche die letzte Person war, mit der er lebend gesehen wurde, sagte Gane.

Knitz, ein pensionierter Lehrer, erlag seinen 15 Stichwunden und wurde zusätzlich mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen, fügte er hinzu. Gane sagte auch, es gab keine Anzeichen eines gewaltsamen Eindringens in das Haus des Opfers, außerdem seien keine Wertgegenstände entwendet worden.

Die polizeilichen Ermittlungen zeigten auch, dass Knitz allein im Haus war, als sich der Vorfall ereignete. Des weiteren stellten die Ermittler fest, dass mehr als nur ein Verdächtiger das Opfer attackierten. Gane sagte weiter, Frau Knitz wurden 10 Tage von der Staatsanwaltschaft in Bago City eingeräumt, um ihre Stellungnahme zu übermitteln, als Reaktion auf die Anschuldigungen gegen sie.


Quelle: http://www.visayandailystar.com/2012/March/01/topstory10.htm