Hintergrundbericht zum Mord an einer 7-Jährigen

11. März 2012 – Zwei Pedicabfahrer vergewaltigten und erwürgten ein 7-jähriges Mädchen, das sie kannte und freundlich zu ihnen war. Einer der beiden erzählte der Polizei nach ihrer Festnahme, dass er dies tat, da er durch eine anschauliche Zeichnung von einer Kindes-Vergewaltigung in einem „schmutzigen“ Boulevardblatt „erregt“ war.

Die ‚Sigue Sigue Sputnik-Gang‘ Mitglieder Cecilio Bacolo Jr. (19) aus Balic-Balic, Sampaloc und Roderick Soliveres (28) wohnhaft in Paco, wurden am frühen Samstag Morgen verhaftet, mehr als 12 Stunden, nachdem sie Ernieca Abando, eine Erstklässlerin der F. Ma. Guerrero Elementary School in Sampaloc, weglockten, vergewaltigten und anschließend töteten.

Ein Polizei-Ermittler erzählte in einem Interview, als man die Leiche des Mädchens gegen 23 Uhr am Freitag in einem Zimmer des vierten Stocks eines Hauses in der Pat Antonio Street in Sta. Mesa fand, war das Mädchen von der Hüfte an abwärts unbekleidet und hatte ein rotes Nylonseil um ihren Hals gewickelt.

„Wir fanden eine Boulevardzeitung, die die Verdächtigen zurück ließen, mit der Schlagzeile ‚Junges Mädchen vergewaltigt‘. Sie steckten das Boulevardblatt in eine Tasche neben dem Mädchen, da sie anscheinend dem Mieter des Zimmers, die Tat anhängen wollten.“ sagte der Ermittler.

DKB-Partnerprogramm

Bacolo und Soliveres wurden am frühen Samstag Morgen verhaftet, nachdem eine andere Mieterin im selben Haus, wo das Mädchen vergewaltigt wurde, den Behörden erzählte, dass sie beide Männer mit dem Mädchen am Freitag zwischen 8 und 9 Uhr morgens gesehen hatte und sie später das Haus verlassen sah, allerdings ohne das Kind.

„Sie wurden von einer Zeugin positiv als dieselben Personen identifiziert, die mit dem Kind das Zimmer betraten, in dem das Mädchen später tot aufgefunden wurde.“ sagte der Ermittler weiter. In einem Interview in seiner Arrestzelle bei der Polizei, gestand Soliveres die Vergewaltigung und den Mord an dem Mädchen und ergänzte: „Ich habe schon ’sorry‘ zu ihrer Mutter gesagt.“

Er gab weiter zu, wollüstig auf das Mädchen gewesen zu sein, seit er das erste Mal das Kind sah. „Ich hatte sie mehrmals gesehen und fing an sie zu mögen. Ich las das Boulevardblatt und da kam mir die Idee dazu.“ sagte er und fügte hinzu, dass er die Boulevardzeitung zurück ließ, da er diese zu Ende gelesen hatte und er seine Phantasie bereits umgesetzt hatte.

Bacolo, der ein kleines Zimmer im Haus des Mädchens gemietet hatte gestand, von Soliveres aufgefordert worden zu sein, das Kind zusammen mit ihnen wegzubringen. Er sagte, er habe Soliveres seit etwa einem Monat gekannt. „Er besuchte mich immer wieder zuhause und einmal bat er mich, das Mädchen zu rufen, weil er ihr ein Sandwich geben wollte. Als ich sie rief, akzeptierte sie das Sandwich und Soliveres lächelte sehr zufrieden und erzählte mir, dass er das Mädchen mag.“, sagte Bacolo.

Auswandern - Den Kulturschock überwinden

Am Freitagmorgen habe er mit einigen seiner Kumpels gezecht, als Soliveres kam und ihn aufforderte das Mädchen zu rufen und sie zu bitten, mit ihnen zum Haus eines Freundes zu gehen, was er fraglos tat.

„Wir brachten sie zu einem Zimmer, in dem ich manchmal schlief. Er ging mit dem Mädchen hinein und nach ein paar Minuten, kam er wieder runter. Ich spähte in den Raum und sah das Mädchen geknebelt auf dem Bett liegen. Sie hatte unterhalb der Taille keine Kleider an und neben ihr lag eine aufgeschlagene Boulevardzeitung.“ sagte Bacolo weiter. Er gestand auch, das Mädchen vergewaltigt zu haben, mit dem Hinweis, dass er betrunken gewesen sei.

Als Soliveres wieder in den Raum zurück kam, schob er den jüngeren Mann aus dem Zimmer und befahl ihm, die Tür zu beobachten. Nach einigen Minuten kam Soliveres heraus und fragte nach einem Seil. „Ich gab ihm eine Nylonschnur, da ich dachte, dass er damit das Fenster verschließen und festbinden wollte. Ich erfuhr erst später, dass er das Seil dafür benutzte, um das Mädchen zu töten.“ sagte Bacolo.

Das Duo verließ dann den Tatort, um zu dem Haus des Opfers zurück zu kehren. Der Ermittler wies darauf hin, als die Verwandten des Mädchens, sie zu suchen begannen und diese Bacolo um Unterstützung baten, sie misstrauisch wurden, da Soliveres, als er ihre Aufregung über das Verschwinden des Mädchens hörte, nur lächelte.

„Die Verwandten fanden sein Lächeln während ihrer Panik wegen des vermissten Mädchens merkwürdig.“ sagte er. Als der Mieter des Zimmers in dem anderen Haus gegen 23 Uhr am Freitag zurück kehrte, entdeckte er die Leiche des Mädchens und rief die Polizei. Diese bereitet nun die Anklage wegen Vergewaltigung und Mord gegen Bacolo und Soliveres vor.


Quelle: http://newsinfo.inquirer.net/159183/smutty-tabloid-inspires-rape-and-murder-of-girl