Drogenhandel via Dating-Websites?

16. März 2012 – Die Behörden warnten am Donnerstag Filipinas vor dem Besuch von Dating-Websites, da sie von afrikanischen Drogenbanden für deren Operationen missbraucht werden könnten. Die ‚Philippine Drug Enforcement Agency‘ (PDEA) sagte, dass die Netzwerke der afrikanischen Drogenbanden sich ausdehnten, aufgrund der großen Anzahl von Filipinas, die im Online-Dating teilnähmen.

Eine Filipina, „Alicia“ (Name geändert) trat einer Dating-Website bei, um einen ausländischen „Boyfriend“ kennenzulernen. Auf diesem Weg traf sie ihren afrikanischen Freund. „Wir trafen uns und ich verliebte mich in ihn, da er so freundlich war.“ sagte sie. Der Fremde sagte Alicia, dass er Filme in den Philippinen drehen würde, weshalb sie nie vermutet hätte, dass er Mitglied einer Drogenbande ist.

Alicias Freund wurde wegen Drogenhandels verhaftet. Während er im Gefängnis saß, wies er Alicia an, einen Koffer eines anderen Afrikaners entgegenzunehmen, der gerade auf den Philippinen einträfe. Alicia sagte, sie wusste nicht, dass der Koffer kiloweise Shabu enthielt. PDEA Beamte haben Anklage gegen sie eingereicht.

Alicia gab Frauen, die wie sie online auf der Suche nach Liebe sind, einen Rat. „Seid vorsichtig, da ihr Euch noch nicht kennt. Seid auf der Hut.“ sagte sie.

Laut PDEA wurden 33 Mitglieder afrikanischer Drogenbanden seit dem Jahr 2010 bis März dieses Jahres verhaftet. Erst letzten Mittwoch wurde ein Filipino, nach der Entgegennahme von Gepäck mit Shabu von einem Ehepaar aus Ghana, festgenommen. Die Afrikaner wurden auch inhaftiert.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/metro-manila/03/15/12/pdea-drug-syndicates-using-dating-websites