AIDS: wieder trauriger Rekord bei Neu-Infektionen

27. März 2012 – Ein 41-jähriger Mann starb Berichten zufolge im vergangenen Monat wegen ‚Acquired Immune Deficiency Syndrome‘ (AIDS), laut dem Gesundheitsministerium (DoH). Das DoH veröffentlichte gestern auch seine jüngsten Statistiken dazu.

Demnach wurden 274 neue Infektionen mit dem ‚Human Immunodeficiency Virus‘ (HIV) im vergangenen Monat als positiv bestätigt, die höchste Zahl von Fällen, die bisher in der philippinischen HIV und AIDS Registrierung aufgezeichnet wurde.

Im selben Monat vor einem Jahr, wurden „nur“ 159 HIV-positive Personen verzeichnet. Der diesjährige Wert ist ein Anstieg um 72 Prozent, laut dem STD/AIDS Cooperative Central Laboratory (SACCL).

„Die berichteten Übertragungswege waren: sexuelle Kontakte (235) und gemeinsame Injektionsnadel-Nutzung unter Drogenkonsumenten (39). Homosexuelle Männer (87 Prozent oder 118 Fälle) waren die vorherrschende Art der sexuellen Übertragung.“ besagen die Aufzeichnungen.

„46 Prozent oder 127 der gemeldeten Fälle waren von der ‚National Capital Region‘ (NCR). 24 der 274 gemeldeten Fälle waren OFWs (Overseas Filipino Workers).“ hieß es weiter.


Quelle: http://www.tempo.com.ph/2012/274-new-hiv-cases-confirmed/#.T3D9dWbJA0g