23-jähriger Pinoy wegen Bigamie in UK verurteilt

2. März 2012 – Ein 23-jähriger Filipino, der eine Französin heiratete, obwohl er bereits mit einer Filipina verheiratet war und zwei Kinder hatte, wurde wegen Bigamie in Großbritannien am 29. Februar verurteilt.

In einer Pressemitteilung sagte am Donnerstag die britischen Botschaft in Manila, Van Dexter Fuentespina gestand die Bigamie als einen Versuch die britischen Einwanderungsgesetze zu umgehen.

Anfang dieser Woche wurde Fuentespina zu acht Monaten Gefängnis verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurden mit 120 Stunden gemeinnütziger Arbeit, nachdem er sich schuldig bekannte, wegen Bigamie und Meineid in einer früheren Verhandlung.

Die Botschaft sagte, Fuentespina hat zugegeben, dass er bereits mit einer Frau auf den Philippinen verheiratet war, als er die Französin am 5. September 2011 heiratete. Fuentespina, der nach Großbritannien mit einem gültigen Studenten-Visum kam, stellte sich einer britischen Polizeistation am 1. Dezember 2011.

Er räumte ein, dass er versäumt hatte, anzugeben, dass er schon eine Frau und zwei Kinder hatte, als er im September 2009 nach Großbritannien kam. Als er in Großbritannien heiratete, wusste seine französische Braut nicht, dass er bereits verheiratet war, sagte Fuentespina.

DKB-Partnerprogramm

Kontrollen durch die UK Grenzbeamten von der Britischen Botschaft in Manila bestätigten, dass Fuentespina seine erste Frau im Mai 2009 in Iloilo City auf den Philippinen heiratete.

Fuentespina gab auch zu, dass sein Hauptgrund für die Heirat mit der Französin eine Aufenthaltsgenehmigung in Großbritannien war, die ihm erlaubt hätte, dort zu arbeiten und Ansprüche auf Leistungen zu erhalten.

Ed Mackie, von der UK Grenzbehörde sagte: „Wir ermahnen alle Filipinos, die nach Großbritannien reisen wollen, um jemanden zu besuchen, zu arbeiten oder zu studieren, dies auf legalem Wege zu tun und den Bedingungen ihres Visums zu entsprechen. Nach Großbritannien unter falschen Angaben einzureisen ist illegal, und Bigamie ist eine Straftat.

Jeder, der Informationen über mutmaßliche Täter hat, kann diese Seite besuchen: http://www.ukba.homeoffice.gov.uk/aboutus/contact/report-crime/

Unsere Botschaft könnte nicht deutlicher sein – wir werden Einwanderungsmissbrauch nicht dulden und wir werden entschlossene Maßnahmen gegen die Beteiligten unternehmen.“


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/250012/pinoyabroad/23-year-old-pinoy-bigamist-with-pinay-french-wives-convicted-in-uk