Senat droht Argentinien wegen Boxkampf

15. Februar 2012 – Der Senat beschloss am Mittwoch, das Außenministerium (DFA) aufzufordern, den philippinischen Botschafter in Argentinien zurück zu rufen, nachdem ein philippinischer Boxer kurz nach dem Gewinn eines Boxkampfes angegriffen wurde.

„Wir wollen, dass das DFA unseren Botschafter in Buenos Aires zurück ruft und den argentinischen Botschafter in unserem Land auffordert zu erklären, was ihnen einfällt unsere Fahne zu erstürmen, die Ehre und die Würde dieses Landes, vertreten durch unseren Boxer, der in ihr Land ging und glaubte, dass dies ein zivilisiertes Land ist.“ sagte Senatspräsident Juan Ponce Enrile am Mittwoch.

Der Mehrheitsführer im Senat, Vicente Sotto III sagte ebenfalls, sie sollten von der ‚International Boxing Federation‘ (IBF) fordern, alle Boxpromotor in Argentinien für alle internationale Kämpfe zu sperren. „Werden wir uns mit dieser Art von Filipino-Mobbing abfinden? Wir müssen diesen Angriff auf einen philippinischen Sport-Helden und die gesamte philippinische Delegation, auf das Schärfste verurteilen. Eine Beleidigung der philippinischen Mannschaft, ist eine Beleidigung unseres ganzen Landes.“ sagte Sotto in einer Rede.

Die Anträge wurden alle in einer Resolution durch den Senat verabschiedet. Der Senat stellte den Antrag nachdem ein philippinische Boxer, namens ‚Johnriel Casimero‘ von aufgebrachten Anhängern des argentinischen Kämpfers ‚Luis Alberto Lazarte‘, der bei dem Super-Fliegengewichtskampf seinen Titel an ihn verlor, angegriffen wurde.

„Ich glaube nicht, dass wir irgendeinen besonderen Grund haben, eine Beziehung zu einem Land zu unterhalten, das sich so verhält. Wir müssen unsere Bürger vor Misshandlungen durch andere Nationen beschützen, sonst werden sie unsere Flagge, unsere Ehre und Würde als menschliche Wesen, mit Füßen treten.“ sagte Enrile.


Quelle: http://www.gmanetwork.com/news/story/248075/news/nation/senate-wants-phl-envoy-to-argentina-recalled-due-to-attack-on-pinoy-boxer