Montage des Honda Civic wird in PH eingestellt

18. Feb. 2012 – Honda Cars Philippines Inc. (HCPI) hat die Montage seiner beliebten Limousine, dem Civic eingestellt, da diese nicht mehr wettbewerbsfähig sei.

HCPI-Präsident Tatsuya Natsume sagte, das Unternehmen verlagere die Civic Produktion nach Thailand, seinem wichtigsten Montagewerk in Asien, aus wirtschaftlichen Gründen. Hondas Gesamtkapazität in Thailand liege bei etwa 240.000 Fahrzeugen jährlich, im Vergleich zu 9.000 bis 10.000 Autos in seinem philippinischen Werk in Sta. Rosa, Laguna.

„Es ist eine wirtschaftliche Frage. Die Kapazität von Thailand ist 240.000 pro Jahr und damit mehr effizient.“ sagte Natsume. Er ergänzte, es sei billiger, nur aus Thailand die fertigen Fahrzeuge wegen der Zollfreiheit im Rahmen des ASEAN Freihandelsabkommens zu importieren.

Laut Natsume wurde die Entscheidung auch durch die Tatsache verursacht, dass die Verkaufszahlen des Kleinwagens ‚City‘ jetzt viel höher seien als die des Flaggschiff-Modells Civic, das früher der Bestseller von Honda war. In den vergangenen Jahren wurde der Civic bis zu 9.000 mal monatlich verkauft, was nun die durchschnittliche Verkaufszahl des Citys sei.

Natsume stellte jedoch fest, dass sie ihr Montagewerk in Sta. Rosa in den Philippinen erhalten wollen. „Obwohl wir die Produktion des Civics verlagern, behalten wir unsere Mitarbeiter und unsere Fabrik. Der City wird die Kapazität auffüllen, die der Civic hinterlässt. Es ist besser, sich auf ein Modell zu konzentrieren.“

Honda hat diese Woche die volle Produktion des Citys wieder aufgenommen, das nun das einzige Modell darstellt, das direkt vor Ort montiert wird.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/business/02/17/12/honda-discontinues-civic-assembly-ph