Llamas raubkopierte DVDs bleiben ohne Folgen

5. Feb. 2012 – Malacañang hat den Präsidentenberater Ronald Llamas für den Kauf von DVD-Raubkopien in einer Mall in Quezon City im vergangenen Monat, lediglich ermahnt.

In einem Brief von Exekutivsekretär Paquito Ochoa Jr., wurde Llamas dazu aufgefordert, ein besseres Urteilsvermögen bei seinen persönlichen Handlungen auszuüben.

„Unter Berücksichtigung Ihres ausdrücklichen tiefen Bedauerns und Ihrem Angebot einer Entschuldigung, sind Sie hiermit formell ermahnt und erhalten eine standhafte Erinnerung, dass Sie in Zukunft ein höheres Maß an Umsicht und Diskretion, auch im Hinblick auf privates, nicht-offizielles Verhalten, walten lassen.“ sagte Ochoa.

Llamas wurde auch geraten, „jederzeit mit einem hohen Maß an Umsicht und Anstand zu handeln.“

Während der Kauf der Raubkopien kein Gesetzesverstoß darstellt, warnte der Palast Llamas vor Sanktionen, falls er künftig einen weiteren Akt solch einer ‚Unschicklichkeit‘ begehe.

Llamas entschuldigte sich beim Präsidenten und hat mündlich, bei einem Treffen am vergangenen Freitag, seinen Rücktritt angeboten, was Aquino aber ablehnte.


Quelle: http://www.abs-cbnnews.com/nation/02/04/12/palace-admonishes-llamas-over-pirated-dvds